Bauen in kampfmittelverdächtigen Bereichen

Datum
25.01.2021

Belastungskarte analysieren

Haben Sie einen Bauantrag in einem kampfmittelverdächtigen Gebiet bei Ihrem zuständigen Bauamt gestellt oder haben Sie den Verdacht, dass Sich auf Ihrem Grundstück Kampfmittel befinden, können Sie einen Antrag zur Überprüfung des Kampfmittelverdachts stellen. (Siehe Links zum Thema: Antrag Überprüfung des Kampfmittelbelastung).

Wir werden Ihren Antrag bearbeiten und Sie über das Ergebnis in Kenntnis setzen und Ihnen mitteilen, ob Maßnahmen zur Erreichung der Kampfmittelfreiheit notwendig sind.

Wollen Sie Ihr Grundstück im Rahmen einer Eigenfinanzierung durch eine autorisierte Kampfmittelräumfirma* überprüfen lassen oder konnte im Ergebnis der Prüfung kein entlastender Bescheid erteilt werden, können Sie einen Antrag auf Eigenfinanzierung stellen. (Siehe Links zum Thema: Antrag Eigenfinanzierung)

Bitte beachten Sie die besonderen Umstände bei der Überprüfung der Kampfmittelsuche in der Modellregion Oranienburg. (Siehe Link zu Eigenfinanzierung in Oranienburg).

*Mehr Informationen zum Thema erhalten Sie beim Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit, Horstweg 57, 14478 Potsdam

  • Kampfmittel Belastungskarte
    Auswertung von altem Bildmaterial
  • Kartenmaterial
    Kartenmaterial
  • Kampfmittel Belastungskarte
    Vergrößerungsglas für Kartensichtung

Verantwortlich:

Zentraldienst der Polizei
des Landes Brandenburg
Kampfmittelbeseitigungsdienst

Am Baruther Tor 20
15806 Zossen OT Wünsdorf

Telefon: 033702-2140
Telefax: 033702-214200
kampfmittelbeseitigungsdienst@polizei.brandenburg.de
Zum Impressum des Zentraldienstes


Das könnte Sie auch interessieren