Cookie-Hinweis

Um diesen Service anbieten zu können verwendet die Website Cookies. Durch die Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden.

Notruf 110

In dringenden
Fällen!


Sie befinden sich hier:Startseite / Aufgaben und Tätigkeitsfelder / Personenschutz

Kategorie:
Personenschutz

Aufgaben des Personenschutzes

Tags
Informationen,
Standorte
Datum
12.11.2015

Der Personenschutz verhindert oder wehrt Angriffe ab, die sich gegen das Leben, die körperliche Unversehrtheit und die Willens- und Handlungsfreiheit gefährdeter Personen richten.

Art und Unfang der Schutzmaßnahmen richten sich dabei nach einer vorher erstellten individuellen Gefährdungsanalyse.

Auch Staatsbesuche erhalten durch das Land Brandenburg Personenschutz, sofern eine Gefährdung vorliegt.

 

Bewerbung beim Personenschutz

Personen, welche beim Personenschutz tätig sein wollen, müssen:

 

  • eine abgeschlossene Polizeiausbildung haben,
  • mindestens 27 Jahre alt sein und
  • schon über eine gewisse polizeiliche Erfahrung verfügen.
  • Weiterhin muss ein spezieller Eignungstest bestanden werden, der einen körperlichen und psychologischen Teil beinhaltet.

 

Danach schließt sich eine mehrwöchige Personenschutzausbildung an. In dieser Zeit werden die Polizeibeamten unter anderem in den Bereichen Taktik, Schießen, Sport, Zweikampf und Fahrsicherheit ausgebildet.

Nach erfolgreicher Teilnahme an der Ausbildung schließt sich eine halbjährige Probezeit im zukünftigen Personenschutzkommando an. Erst danach wird über die Eignung und eine entsprechende Verwendung im Personenschutz entschieden.

Personenschützer müssen, um den Anforderungen gerecht zu werden, regelmäßig an Aus- und Fortbildung teilnehmen.

Verantwortlich:

Polizeipräsidium
Direktion Besondere Dienste

Kaiser-Friedrich-Str. 143
14469 Potsdam

Telefon: 0331 5686-121, -122, -231
Telefax: 0331 5686-124
fued.fdbd@polizei.brandenburg.de
Zum Polizeipräsidium


Das könnte Sie auch interessieren