Cookie-Hinweis

Um diesen Service anbieten zu können verwendet die Website Cookies. Durch die Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden.

Notruf 110

In dringenden
Fällen!


Sie befinden sich hier:Startseite / Vorbeugen & Schützen

Kategorie:
Vorbeugen & Schützen

Sind weiche Drogen erlaubt?

Tags
Lebenslage,
Schadensfall,
Sucht
Datum
26.06.2018

Sind weiche Drogen erlaubt?

Als Droge werden im heutigen deutschen Sprachgebrauch stark wirksame psychotrope Substanzen und Zubereitungen aus solchen bezeichnet. Allgemein haben Drogen eine bewusstseins- und wahrnehmungsverändernde Wirkung.

Woran Sie denken sollten:

Die Bezeichnung „Weiche Droge“ wird oft  in Zusammenhang mit dem Konsum des Wirkstoffes „Tetrahydrocannabinol“ benutzt. Dieser Wirkstoff ist Bestandteil von Haschisch und Marihuana, also Cannabisprodukten. Hierbei handelt es sich um eine illegale Droge!

Nach dem Betäubungsmittelgesetz ist jeder tatverdächtig und mit Strafe bedroht, der:

 

  • Betäubungsmittel unter anderem unerlaubt anbaut, herstellt, mit ihnen Handel treibt, sie, ohne Handel zu treiben, einführt, ausführt, veräußert, abgibt, sonst in den Verkehr bringt, erwirbt oder sich in sonstiger Weise verschafft [1]

Wie geht es weiter?

Die Polizei unterliegt dem „Legalitätsprinzip“. Dies bedeutet, dass  auf jeden Fall gegen jeden Tatverdächtigen ermittelt wird, unabhängig vom möglichen Ausgang des Verfahrens. Der Tatverdächtige wird  als Beschuldigter zur Vernehmung vorgeladen und das Verfahren wird durch die Staatsanwaltschaft abgeschlossen.

 


[1]Quelle: Betäubungsmittelgesetz, § 29 BtMG

Verantwortlich:

Polizeipräsidium
Stabsbereich
Einsatz-/ Kriminalitätsangelegenheiten
Sachbereich 1.2 - Kriminalitätsangelegenheiten

Kaiser-Friedrich-Str. 143
14469 Potsdam
Zum Impressum des Polizeipräsidiums


Das könnte Sie auch interessieren