Cookie-Hinweis

Um diesen Service anbieten zu können verwendet die Website Cookies. Durch die Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden.

Notruf 110

In dringenden
Fällen!


Sie befinden sich hier:Startseite / Vorbeugen & Schützen / Eigentum & Diebstahl

Kategorie:
Eigentum & Diebstahl

Sicherheitstechnische Prävention

Einbrüche verhindern mit dem Wissen, wie die Täter vorgehen

Tags
Diebstahl,
Hilfe
Datum
22.06.2017

Die Zahl der Einbrüche in Wohnungen und Häuser ist in den letzten Jahren kontinuierlich angestiegen. Für einen erheblichen Teil dieser Straftaten seien gut organisierte Banden verantwortlich.

Banden und ihr Vorgehen beim Einbruchdiebstahl

Die Banden gehen arbeitsteilig vor. Die Personen, welche die eigentlichen Einbrüche begehen, halten sich teilweise nur kurze Zeit in Deutschland auf. Die Banden sind darüber hinaus sehr flexibel in der Auswahl der Tatorte und wechseln schnell zwischen den verschiedenen Gemeinden. Bei der Auswahl der Tatobjekte schätzen die Einbrecher neben dem zu erlangenden Diebesgut vor allem Faktoren wie Lärm, Zeit und Aufwand ein.

Spontan vorgehende Täter wollen sich günstige Gelegenheiten zunutze machen und scheuen daher gut gesicherte Objekte. Fast alle Täter versuchen, mechanische Sicherungselemente in möglichst kurzer Zeit zu überwinden. Besteht ein mechanischer Widerstand, so wird eventuell noch ein weiterer Versuch mit einem anderen Werkzeug unternommen, jedoch wird der Einbruchversuch häufig bereits nach einem fehlgeschlagenen Versuch, spätestens nach dem zweiten Fehlversuch abgebrochen.

Es ist davon auszugehen, dass Täter etwa 2 bis 5 Minuten versuchen, in ein Objekt zu gelangen. Danach brechen sie ab und suchen sich ein anderes Objekt aus. Täter suchen Schwachstellen im mechanischen Grundschutz, um ins Haus zu gelangen.

Beim Einfamilienhaus werden sehr oft Terrassentüren und Fenster als Angriffsgelegenheiten genutzt. Leider lassen sich diese oft relativ leicht aufhebeln bzw. öffnen (Kippstellung). In einem geringeren Teil werden Haustüren und Kellerfenster angegriffen. Bei Mehrfamilienhäusern erfolgt der Angriff vor allem über die (oft schlecht gesicherte) Wohnungstür. Wohnungstüren bieten dem Täter hier vor allem bei mehrgeschossigen Häusern den einfachsten Zugang. Jedoch auch Fenster und Fenstertüren werden angegriffen (Parterre, über Balkone etc.).

Das könnte Sie auch interessieren