Cookie-Hinweis

Um diesen Service anbieten zu können verwendet die Website Cookies. Durch die Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden.

Notruf 110

In dringenden
Fällen!


Sie befinden sich hier:Startseite / Vorbeugen & Schützen / Betrug

Kategorie:
Betrug

Enkeltrick und falsche Polizisten- Wie schütze ich mich davor?

Tags
Betrug
Datum
08.04.2019

Im Zusammenhang mit den unter Gaunern sehr populären Betrugsformen gibt die Polizei der Polizeidirektion West folgende Hinweise:

  • Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder  Bekannte ausgeben und sich nicht selbst mit Namen vorstellen!
  • Antworten Sie auf die Aufforderung „Rate mal wer hier dran ist“ nicht mit den wirklichen Namen oder der Stellung von Verwandten!
  • Erfragen Sie Details beim Anrufer, die nur der richtige Verwandte/Bekannte wissen kann!
  • Informieren Sie sich bei Familienangehörigen und rufen Sie nur die Ihnen bekannten Telefonnummern an!
  • Geben Sie keine Einzelheiten zu familiären und finanziellen Verhältnissen preis!
  • Lassen Sie sich vom Anrufer nicht drängen und unter Druck setzen!
  • Seien Sie misstrauisch, wenn angebliche Verwandte Sie am Telefon um Geld bitten!
  • Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald der Anrufer Geld von Ihnen forder!
  • Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen!
  • Ruft jemand unter der Notrufnummer 110 an, können Sie sicher sein, hier ist ein Trickbetrüger am Werk!
    --> Auch hier gilt, keine Informationen über Geld, Schmuck und andere Wertgegenstände herausgeben.
  • Informieren Sie sofort die Polizei (Notruf 110), wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt!
  • Erstatten Sie Anzeige bei der Polizei, auch wenn kein Schaden entstanden ist!
  • Seien Sie auch der Polizei (und anderen unbekannten Personen) gegenüber an der Haustüre misstrauisch und rufen Sie die zuständige Dienststelle oder den Notruf an! Dort kann man den Einsatz bestätigen oder Ihnen Hilfe senden.

Weitere Tipps zum Schutz vor dem Enkeltrick und anderen Formen des Trickbetruges erhalten Sie im Internet unter www.polizei-beratung.de , in den Broschüren "Sicher Leben" und „Sicher zu Hause“ des Programms Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK) sowie bei jeder Polizeidienststelle.

Verantwortlich:

Zentraldienst der Polizei
des Landes Brandenburg
Landeswebredaktion (IT4)

An der Pirschheide 11
14471 Potsdam

Telefon: 0331 28350-228

onlineredaktion@polizei.brandenburg.de
Zum Impressum des Zentraldienstes


Das könnte Sie auch interessieren