Cookie-Hinweis

Um diesen Service anbieten zu können verwendet die Website Cookies. Durch die Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden.

Notruf 110

In dringenden
Fällen!


Sie befinden sich hier:Startseite / Vorbeugen & Schützen / Straßenverkehr

Kategorie:
Straßenverkehr

Ich hatte einen Verkehrsunfall

Tags
DGS,
Schadensfall,
Verkehr
Datum
13.10.2015

 

Verunglücktes Auto am BaumBeim Unfall mit Verletzten verständigen Sie den Rettungsdienst unter: 112 und leisten Erste Hilfe. Danach wählen Sie die Notrufnummer der Polizei: 110

 

 

Bei Unfällen, die sich so eben ereignet haben, sollten Sie uns über den Polizei-Notruf 110 verständigen. Gibt es Verletzte, rufen Sie zuerst den Rettungsdienst 112 und leisten "Erste Hilfe". Sichern Sie bis zu unserem Eintreffen den Unfallort. Achten Sie darauf, dass Sie sich nicht in Gefahr begeben! Sollte sich nur ein minder schwerer Unfall (Blechschaden) ereignet haben, räumen Sie unbedingt die Straße!

 

Was wir für Sie tun können:

Wir nehmen den Unfall auf und fertigen in der Regel auch Fotos der Fahrzeuge und des Unfallortes. Im Streitfall können Sie bzw. Ihre Versicherung Akteneinsicht bei uns einfordern. Nach der Unfallaufnahme bekommen Sie eine Unfallmitteilung, auf der eine Unfallnummer und alle Unfallbeteiligten vermerkt sind. Diese Mitteilung benötigen Sie zur Schadensregulierung Ihrer Versicherung.

 

Woran Sie denken sollten:

Damit der Unfall auch nachträglich aufgenommen werden kann, werden von Ihnen einige Angaben benötigt. Wichtig sind: Unfallzeugen, Unfallzeit und der möglichst genaue Unfallort. Sollte sich dieser außerhalb einer geschlossenen Ortschaft befinden, notieren Sie sich die Fahrtrichtung, den Autobahnkilometer bzw. die Abschnitts- und Kilometrierungsangaben auf den Leitpfosten.

Halten Sie Ihren Führer- und Fahrzeugschein bereit! Wenn Sie nicht Halter des von Ihnen geführten Fahrzeuges sind oder die Daten des Fahrzeugscheines von Ihrer tatsächlichen Wohnanschrift abweichen, wird auch Ihr Personalausweis benötigt.

Überlegen Sie bitte bereits vor unserem Eintreffen, wie sich der Unfall aus Ihrer Sicht ereignet hat. Hierbei kommt es ausschließlich auf Ihre eigene Wahrnehmung an. Wenn bei einem Parkplatzunfall der Verursacher nicht mehr vor Ort sein sollte, überlegen Sie, neben welchen Fahrzeugen sie Ihr Auto geparkt hatten. Wichtig ist hierbei auch die Abstell- und die Feststellzeit. Teilen Sie uns in solchen Fällen auch mit, ob andere - etwa Anwohner oder Mitarbeiter angrenzender Geschäfte - den Unfall verfolgt haben könnten.

 

Wie geht es weiter?

Nachdem der Unfall aufgenommen wurde, müssen Sie diesen umgehend Ihrer KFZ-Versicherung anzeigen. Dies sollten Sie erledigen, bevor Sie die Schäden an Ihrem Fahrzeug beheben lassen. Über den kostenlosen Zentralruf der Autoversicherer Telefon: 0800 6683663 erfahren Sie, bei welcher Versicherung Ihr Unfallgegner versichert ist. Bei Unfallbeteiligten aus dem Ausland wenden Sie sich bitte an das Deutsche Büro Grüne Karte e.V. (Glockengießerwall 1, 20095 Hamburg Tel. +49 40 33440-0). Sollte ein verursachender Unfallgegner nicht versichert sein oder in Fällen der Unfallflucht nicht ermittelt werden können, hilft Ihnen die Verkehrsopferhilfe weiter. Ist Ihr Fahrzeug nicht mehr fahrbereit, sind Sie für die Bergung selbst verantwortlich.

Sollten Sie sich nicht in der Lage fühlen, ein Bergungsunternehmen zu beauftragen, kann dies die Polizei für Sie tun. Muss Ihr Fahrzeug zur Spuren- bzw. Beweissicherung sichergestellt werden, erhalten Sie ein Sicherstellungsprotokoll, auf dem das beauftragte Unternehmen und der Zeitpunkt der Freigabe des Fahrzeuges vermerkt sind. In diesem Fall können Sie Ihr Fahrzeug nach der Freigabe abholen. Ob die Freigabe bereits verfügt wurde, erfahren Sie bei dem zuständeigen Sachbearbeiter oder direkt beim Abschleppunternehmen.

Sogenannte Bagatellunfälle, bei denen durch den Beamten vor Ort eine mündliche Verwarnung oder ein Verwarnungsgeld ausgesprochen wurde, werden nicht weiter durch uns bearbeitet. Die übrigen Vorgänge gelangen, wenn sie einen Straftatbestand enthalten, am folgenden Werktag zu einem Sachbearbeiter der Verkehrvorgangsbearbeitung der Kriminalpolizei oder zur Zentralen Bußgeldstelle in Gransee, wenn sie nur Ordnungswidrigkeiten enthalten.


Hier können Sie den Inhalt des Artikels: Ich hatte einen Verkehrsunfall als Video in Gebärdensprache ansehen

Das könnte Sie auch interessieren