Cookie-Hinweis

Um diesen Service anbieten zu können verwendet die Website Cookies. Durch die Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden.

Notruf 110

In dringenden
Fällen!


Sie befinden sich hier:Startseite/Bürgerservice/Rechtliche Hinweise

Kategorie:
Rechtliche Hinweise

Informationspflichten Veranstaltungsmanagement

Tags
Rechtliches
Datum
13.08.2019

Informationspflichten bei der Erhebung von Daten bei der betroffenen Person (Art. 13 DSGVO) im Zusammenhang mit der Durchführung von Veranstaltungen durch das Polizeipräsidium

Das Polizeipräsidium verarbeitet personenbezogene Daten in Verbindung mit der mit der Durchführung anlassbezogener bzw. regelmäßiger Veranstaltungen (z.B. Sommerfest des Polizeipräsidiums, Weihnachtskonzert bzw. Fachtagungen) durch. Mit diesen Datenschutzhinweisen möchte die Polizei Sie nachstehend gemäß Art. 13 DSGVO über die Verarbeitung Ihrer Daten zu diesen Zwecken informieren.

 

Welche Daten werden gespeichert?

Für die Speicherung sind folgende personenbezogene Daten notwendig:

  • Vor- und Zuname
  • Dienstliche und/oder private Anschrift
  • Sofern Sie in Begleitung teilnehmen möchten, Vor- und Zuname Ihrer Begleitung
  • Sofern Sie nicht persönlich teilnehmen, sondern in Vertretung, Vor- und Zuname Ihres Vertreters

Die Datenerhebung erfolgt aufgrund Ihrer Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a) DSGVO. Es wird darum gebeten die Einverständniserklärung auf der jeweiligen Einladungskarte zu unterzeichnen und zurückzuleiten. Sollten Sie mit der Datenverarbeitung nicht einverstanden sein, ist eine Teilnahme an den Veranstaltungen nicht möglich.

Wie werden Ihre Daten verarbeitet?

Für die Durchführung der Veranstaltung werden Ihr Vor- und Zuname sowie ggf. der Vor- und Zuname Ihrer Begleitung  bzw. Ihrer Vertretung in eine elektronische Liste beim Polizeipräsidium gespeichert. Die Liste und die dort erhobenen Daten werden nach Ende der Veranstaltung gelöscht.

Damit Sie auch zu zukünftigen Veranstaltungen eingeladen werden können, werden Ihr Vor- und Zuname, Ihre Anschrift sowie Ihre E-Mail Adresse, sofern Sie eine solche mitgeteilt haben, in einer separaten Datei beim Polizeipräsidium gespeichert. Ihre Daten verbleiben dort auf unbestimmte Zeit. Durch Unterzeichnung der Einverständniserklärung auf der Einladungskarte erklären Sie sich hiermit ebenfalls einverstanden. Sollten Sie das nicht wollen, wird um eine entsprechende Anmerkung gebeten.

Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen und der/des jeweiligen Datenschutzbeauftragten

Verantwortlich für die Datenerhebung ist:

Polizeipräsidium

vertreten durch die/den Polizeipräsidentin/Polizeipräsidenten

Kaiser-Friedrich-Straße 143

14469 Potsdam

Tel.:  0331/283-3001

Fax: 0331/283-3039

E-Mail:  praesidialbuero.polizeipraesidium@polizei.brandenburg.de

 

Datenschutzbeauftragte/r des Polizeipräsidiums:

Behördliche(r) Datenschutzbeauftragte(r)

Polizeipräsidium, Behördenstab, Stabsbereich Recht                                   

Kaiser-Friedrich-Str.  143                                                                              

14469  Potsdam

Telefon: 0331 5686-775

Fax: 0331-283-3509                                                                                                           

E-Mail: Stab4Recht.pp@polizei.brandenburg.de

 

Zweck und Rechtsgrundlagen der Verarbeitung / Dauer der Speicherung der     personenbezogenen Daten

Das Polizeipräsidium speichert Ihre Daten zum Zwecke der Einladung, des Nachweis der Teilnahme und der Auswertung von Veranstaltungen auf der Grundlage der uns erteilten Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a) DSGVO.

Ihre Daten werden solange gespeichert, wie es für das Veranstaltungsmanagement erforderlich ist bzw. bis die Einwilligung widerrufen wird.

Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten

Eine Weitergabe von personenbezogenen Daten an Dritte ist nicht vorgesehen. Sollte dies jedoch für das Veranstaltungsmanagement erforderlich sein, ist eine Weitergabe im Falle berechtigter Interessen rechtmäßig (Art. 6 DSGVO).

Betroffenenrechte

Sie haben das Recht, bei der verantwortlichen Stelle Auskunft über die über Sie gespeicherten persönlichen Daten zu verlangen (Art. 15 DSGVO). Sie haben weiterhin das Recht auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO), Einschränkung (Art. 18 DSGVO) oder Löschung (Art.17 DSGVO) der über Sie erhobenen Daten sowie das Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung einzulegen (Art. 21 DSGVO). Da die Datenverarbeitung auf Ihrer Einwilligung beruht, haben Sie weiterhin das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit zu widerrufen (Art. 17 Absatz 1 Buchstabe b)). Die gespeicherten Daten werden dann gelöscht, ohne dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird.

Beschwerderecht

Sollten Sie der Ansicht sein, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die datenschutzrechtlichen Bestimmungen verstößt, haben Sie unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelf das Recht auf Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde (hier: Ministerium des Innern und für Kommunales, Henning-von-Tresckow Str. 9-13, 14467 Potsdam) oder bei der zuständigen Landesbeauftragten für den Datenschutz und für das Recht auf Akteneinsicht Brandenburg:

 

Dagmar Hartge

Stahnsdorfer Damm 77

14532 Kleinmachnow

Deutschland

Telefon: +49 33203 356-0

Telefax: +49 33203 356-49

E-Mail: poststelle@lda.brandenburg.de

 

Weitere Informationen können Sie dem offiziellem Internetauftritt der Landesbeauftragten unter http://www.lda.brandenburg.de entnehmen.

 

Verantwortlich:

Polizeipräsidium
Stabsbereich 4
Rechtsangelegenheiten

Kaiser-Friedrich-Str. 143
14469 Potsdam
Zum Impressum des Polizeipräsidiums


Das könnte Sie auch interessieren