Ich wurde durch die Polizei vor Ort angehalten

Tags
Ordnungswidrigkeiten
Datum
24.07.2015

Was muss ich tun, wenn ich die vor Ort angebotene Verwarnung nun doch nicht bezahlen möchte?

Sie müssen nichts tun. Nach Ablauf einer Wartefrist wird der Sachverhalt durch den Sachbearbeiter geprüft und Sie erhalten einen Bußgeldbescheid, der mit weiteren Gebühren und Auslagen verbunden ist. Gegen diesen Bescheid können Sie dann Einspruch einlegen, um gegebenenfalls eine gerichtliche Entscheidung herbeizuführen.

 

Bekomme ich noch mal die Möglichkeit, mich schriftlich zu äußern?

Der Polizeibeamte hat Ihnen bereits bei der Feststellung der Ordnungswidrigkeit nach der Belehrung über Ihre Rechte die Gelegenheit zur Äußerung geben. Besondere Einlassungen vermerkt der Polizeibeamte dann für die Bußgeldstelle im Vorgang, so dass der Sachbearbeiter Ihre Angaben vor Erlass eines Bußgeldbescheides noch einmal eingehend prüfen kann. Unabhängig davon haben Sie auch noch nach Erhalt eines Bußgeldbescheides die Möglichkeit, innerhalb von zwei Wochen Einspruch einzulegen und den Sachverhalt noch einmal aus Ihrer Sicht zu schildern.

 

Ich habe den Zahlschein des Polizisten verloren

Sie können über das Servicetelefon der Bußgeldstelle unter Telefon 0 33 06/ 7 50- 500 den Sachbearbeiter bitten, Ihnen noch einmal einen Zahlschein zuzusenden.

Verantwortlich:

Zentraldienst der Polizei
des Landes Brandenburg
Zentrale Bußgeldstelle

Oranienburger Straße 31 A
16775 Gransee

Telefon: 03306 750-500
Telefax: 03306 750-329
zentrale.bussgeldstelle@polizei.brandenburg.de
Zum Impressum des Zentraldienstes


Das könnte Sie auch interessieren