Falscher Polizist am Telefon

Landkreis Potsdam-Mittelmark, Kleinmachnow

Überregional

Kategorie
Die Polizei
Datum
23.02.2021

Am Montagvormittag erhielt ein Kleinmachnower Senior den Anruf eines angeblichen Berliner Polizisten. Dieser erkundigte sich nach einem angeblichen Überfall in der Nachbarschaft. Der Angerufene gab an, sich mal zu erkundigen und fragte nach einer Rückrufnummer. Hier sei ihm gesagt worden, er können jede Polizeidienststelle anrufen und dort die Informationen hinterlassen. Anschließend habe der Anrufer aufgelegt. Da dies dem Herren seltsam vorkam, informierte er die richtige Polizei, die nun wegen Amtsanmaßung ermittelt, genau wie in zwei weiteren Fällen.

Nur wenige Minuten später erhielt ein weiterer Kleinmachnower einen ähnlichen Anruf. Hier erkundigte sich der angebliche Berliner Polizist ebenfalls nach einem vermeintlichen Überfall und erkundigte sich nach den Vermögensverhältnissen des Angerufenen. Auch hier wurde richtig reagiert, das Gespräch beendet und die richtige Polizei informiert. Fast zeitgleich meldete sich der falsche Polizist noch bei einer Frau aus Kleinmachnow. Auch hier gab er einen angeblichen Überfall vor. Die Dame wurde misstrauisch und legte ebenfalls–völlig richtig-  einfach auf.

Einige Tipps in dieser Sache:

  • Lassen Sie sich niemals auf dubiose Geldforderungen ein, von wem und unter welchem Vorwand auch immer!
  • Lassen Sie sich am Telefon nicht ausfragen. Geben sie keine Details Ihrer familiären oder finanziellen Verhältnisse preis!
  • Lassen Sie sich von einem Anrufer nicht drängen und unter Druck setzen. Vereinbaren sie einen späteren Gesprächstermin, damit sie in der Zwischenzeit die Angaben z.B. durch einen  Anruf bei der örtlichen Polizei überprüfen können!
  • Rufen Sie die Polizei an. Verwenden Sie dazu die öffentlich bekannte Telefonnummer – ABER NICHT die Nummer, die die Anruferin oder der Anrufer Ihnen möglicherweise gegeben hat oder die auf dem Display angezeigt wurde!
  • Notieren Sie sich die eventuell auf dem Sichtfeld Ihres Telefons angezeigte Nummer des Anrufers!
  • Übergeben Sie kein Geld an Personen, die Ihnen nicht persönlich bekannt sind! Auch nicht der (angeblichen) Polizei!
  • Haben sie bereits eine Geldübergabe vereinbart? Informieren Sie noch vor dem Übergabetermin die Polizei – Nutzen Sie dazu die Telefonnummer: 110!

Verantwortlich:

Polizeidirektion West
Pressestelle

Magdeburger Straße 52
14770 Brandenburg an der Havel

Telefon: 03381 560-2020
Telefax: 03381 560-2009
pressestelle.pdwest@polizei.brandenburg.de
Zum Impressum des Polizeipräsidiums


Das könnte Sie auch interessieren