Datenschutzhinweise

Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Notruf 110

In dringenden
Fällen!


Sie befinden sich hier:Startseite/Bürgerservice/Benutzerkonto

Kategorie:
Benutzerkonto

Hilfe zum Nutzerkonto

Datum
13.11.2015

Welche Loginarten gibt es? 

Bei der Erstellung eines Vorgangs können Sie selbst entscheiden, wie Sie mit dem Vorgang umgehen möchten. Hierbei stehen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung.

 

Vorgang ohne Kommunikation

Wenn Sie keinen weiteren Kontakt hinsichtlich dieses Vorgangs zur Polizei wünschen, wählen Sie "Ohne Registrierung fortfahren". Der Vorgang wird natürlich an die Polizei übermittelt und bearbeitet. Jedoch entfällt eine Kommunikation zu diesem Vorgang über das virtuelle Postfach. So können Sie sich nicht über den Fortschritt der Bearbeitung informieren und auch keine Informationen mit dem zuständigen Sachbearbeiter austauschen.

 

Vorgang mit Kommunikation

Wenn Sie nach der Erstellung Ihres Vorgangs weitere Nachrichten mit dem zuständigen Sachbearbeiter austauschen wollen sowie Informationen zur Bearbeitung Ihres Vorganges einsehen möchten, wählen Sie "Ich möchte ein neues Benutzerkonto anlegen". Diese Variante wird insbesondere dann empfohlen, wenn ein späterer Informationsaustausch zum Sachverhalt absehbar ist, wie z.B. das Nachmelden von Informationen, die erst später bekannt werden.

 

Vorgang zu einem Nutzerkonto hinzufügen

Wenn Sie bereits ein Nutzerkonto eingerichtet haben, dann können Sie einen erstellten Vorgang zu Ihrem Konto hinzufügen. Wählen Sie dazu "Ich besitze bereits ein Nutzerkonto". In Ihrem Konto können Sie beliebig viele Vorgänge verwalten und zu jedem einzelnen Vorgang Informationen mit dem jeweils zuständigen Sachbearbeiter austauschen.

 

Ausnahmen

Wenn Sie einen Vorgang im Bereich „Wirtschaftskriminalität und Korruption“ erstellen, können Sie sich entscheiden, ob Sie: 

  • den Vorgang einem bestehenden Nutzerkonto zuordnen, (nur bei nicht anonymen Hinweisen)
  • ein neues Nutzerkonto anlegen, (nur bei nicht anonymen Hinweisen)
  • ein anonymes Konto anlegen oder 
  • ohne anonymes Konto fortfahren.

Bitte beachten Sie: anonyme Konten sind sogenannte „Einmalkonten“. Sie können diesem Konto keinen weiteren Vorgang zuordnen, dies dient der Wahrung Ihrer Anonymität.

Wenn Sie einen weiteren anonymen Hinweis zu „Wirtschaftskriminalität und Korruption“ geben möchten, dann erstellen Sie sich ein neues anonymes Konto. 

Alternativ können Sie auch ohne anonymes Konto fortfahren, eine spätere Kommunikation zum Sachverhalt ist dann nicht möglich.

 

Welche Funktionen hat das Nutzerkonto?

Nach den Login wird die Willkommensseite angezeigt. Im Menübaum werden die Funktionen des Kontos aufgelistet.

Der Menübaum enthält folgende Funktionen.

 

  • Übersicht: Willkommenseite mit der Auflistung Ihrer Vorgänge
  • Meine Vorgänge: Liste der erstellten Vorgänge
  • Meine Vorlagen: Liste der erstellen Vorlagen
  • Meine Entwürfe: Liste der abgespeicherten Entwürfe
  • Neuer Vorgang: Erstellung eines neuen Vorgangs
  • Neue Vorlage: Erstellung einer neuen Vorlagen
  • Pers. Daten ändern: Änderung von Namen, Adressdaten, Erreichbarkeiten
  • Passwort ändern: Vergabe eines neuen Passworts
  • Konto löschen: vollständige Löschung des Kontos
  • (Hinweis: die Löschung ist nur möglich, wenn keine Vorgänge aktiv in Bearbeitung sind)
  • Logout: Abmeldung aus dem Nutzerkonto 

 

Warum erhalte ich E-Mails von der Internetwache? 

Das Nutzerkonto verfügt über die Funktion Status-E-Mails zu versenden. Diese E-Mails sollen Sie immer auf dem neuesten Stand halten. Bitte beantworten Sie diese E-Mails nicht, sondern loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein und nutzen das Postfach zum jeweiligen Vorgang.

Folgende Aktionen lösen den Versand einer Status-E-Mail aus:

 

  • Aktivierung des Kontos: nach erfolgreicher Registrierung wird ein Aktivierungslink zur Freischaltung des Kontos an die angegebene E-Mailadresse versendet, erst nach der Aktivierung ist ein Login in das Konto möglich.
  • Absenden eines Vorgangs: wurde ein Vorgang an die Polizei gesendet erhalten Sie eine Statusmail zur erfolgreichen Übermittlung, mit dem Erhalt der E-Mail wird auch das polizeiliche Aktenzeichen (z.B. 01234567/2015) auf dem Deckblatt des Vorgangs angezeigt.
  • Eingang einer Nachricht vom Ihrem Sachbearbeiter: sendet Ihnen der zuständige Sachbearbeiter eine Nachricht an das virtuelle Postfach, werden Sie darüber per E-Mail informiert.
  • Abschluss eines Vorgangs: wenn Ihr Vorgang bei der Polizei abschließend bearbeitet wurde und der Sachbearbeiter den Vorgang schliesst.
  • bei anstehender Kontolöschung: wenn Sie sich innerhalb eines Zeitraums von 365 Tagen nicht eingeloggt haben und keine Vorgänge den Status "aktiv" haben, dann wird Ihr Konto zur Löschung vorgemerkt. Es werden E-Mails im Abstand von vier, zwei bzw. einer Woche vor der Löschung versendet. Die Löschfrist kann durch ein einfaches Login in das Nutzerkonto zurückgesetzt werden.
  • nach erfolgreicher Kontolöschung: wenn vor dem Ablauf der Löschfrist kein Login erfolgt, wird das Konto endgültig gelöscht.

 

----------------------------------------------------------------------------------------

Bei Fragen erreichen Sie uns zur Bürodienstzeit unter 0331/283 50 228.

 

Ihre Polizei Brandenburg

Verantwortlich:

Zentraldienst der Polizei
des Landes Brandenburg
Landeswebredaktion (IT4)

An der Pirschheide 11
14471 Potsdam

Telefon: 0331 28350-228

onlineredaktion@polizei.brandenburg.de
Zum Impressum des Zentraldienstes


Das könnte Sie auch interessieren