Cookie-Hinweis

Um diesen Service anbieten zu können verwendet die Website Cookies. Durch die Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden.

Notruf 110

In dringenden
Fällen!


Sie befinden sich hier:Startseite / Vorbeugen & Schützen / Auslandsreisen

Kategorie:
Auslandsreisen

Fahren ohne Fahrerlaubnis in Polen

Datum
11.09.2015

Das Führen eines Fahrzeuges durch eine Person ohne die dafür erforderliche Fahrerlaubnis zu besitzen, ist im polnischen Rechtssystem als eine Ordnungswidrigkeit nach Artikel 94 par. 1 polnisches OwiG qualifiziert. („Wer ein Fahrzeug auf öffentlichen Straßen führt, ohne die dafür erforderliche Berechtigung zu besitzen, unterliegt einem Bußgeld.") Es ist zu betonen, dass gegen das Gesetz ebenso derjenige verstößt, der überhaupt nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, als auch die Person, die keine entsprechende Fahrerlaubnisklasse zum Führen der jeweiligen Fahrzeugart besitzt.

Der Eigentümer/Halter, der sein Fahrzeug einer Person, ohne die erforderliche Berechtigung zum Führen von Kraftfahrzeugen überlässt, begeht einen Verstoß gemäß Artikel 96 par. 1, Pkt. 2 des Gesetzes vom 20. Mai 1979, polnisches Ordnungswidrigkeitsgesetz (polnisches Gesetzblatt Nr. 12 Position 114 i.V. mit späteren Änderungen) und wird mit einer Geldstrafe bestraft.

Mit der Gesetzesänderung (Inkrafttreten am 18.05.2015) wird das Fahren ohne Fahrerlaubnis, welche durch das Gericht entzogen wurde, nicht mehr wie eine Ordnungswidrigkeit, sondern wie eine Straftat behandelt.

Art. 180a PLStGB     Einführung der Straftat – Fahren ohne Fahrerlaubnis

Wer auf einer öffentlichen Straße, innerhalb eines bewohnten Gebietes oder im Verkehrsraum, trotz eines Beschlusses eines zuständigen Organs über den Entzug der Fahrerlaubnis, einen Kraftfahrzeug führt, wird mit Geldstrafe, Freiheitsbeschränkung oder Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren bestraft.

WICHTIG: Wenn sich eine Person bei einer Kontrolle nur mit einem nichtpolnischen EU-Führerschein ausweisen kann, und gleichzeitig ein Vermerk in der Datenbank über den Entzug der Fahrerlaubnis durch den Landrat existiert, ist der im Ausland ausgestellte EU-Führerschein immer noch gültig und es bestehen keine Gründe den Vorwurf einer Straftat gem. art. 180a PLStGB zu machen.

 

Stand: 18.05.2015

*Haftungsausschluss:

Alle Angaben dieses Merkblattes beruhen auf den Erkenntnissen und Erfahrungen des Beauftragten für deutsch-polnische Beziehungen zum Zeitpunkt der Abfassung des Merkblatts. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden.

Verantwortlich:

Beauftragter des Polizeipräsidiums
für deutsch-polnische Beziehungen
Nuhnenstr. 40
15234 Frankfurt (Oder)

Telefon: 0335 561-3031
Telefax: 0335 561-3039
BdpB.pp@polizei.brandenburg.de

Gemeinsames Zentrum in Swiecko
Telefon: 0335 561-3738 oder-3739
Zum Impressum des Polizeipräsidiums


Das könnte Sie auch interessieren