Angebot für Eltern und Lehrer/-innen zum Thema: Verhalten gegenüber Fremden


 

Die Sicherheit und das Wohlbefinden der eigenen Kinder gehört für alle Eltern zu den wichtigsten Aufgaben in der Lebensgestaltung und frühkindlichen Erziehung. In den letzten Jahren hat sich besonders die Angst vor sexuellem Missbrauch oder anderen Gewalttaten gegenüber Kindern massiv erhöht. In unseren Informationsveranstaltungen vermitteln wir entsprechende Hinweise und Verhaltensempfehlungen.

 

Ziele:

Eltern und Lehrer/-innen sollen:

  • in die Lage versetzt werden, eigenverantwortlich Inhalte mit Kindern zur Vor- und Nachbereitung dieser Thematik besprechen zu können
  • sensibilisiert werden, mögliche Verhaltensänderungen ihrer Kinder zu erkennen und zu hinterfragen
  • Verhaltensregeln für Kinder im Umgang mit Fremden kennen
  • wissen, wie sie bei Verdacht von Straftaten gegenüber ihres Kindes reagieren können
  • regionale Ansprechpersonen und Hilfsangebote kennen

 

Inhalte:

 

  • Vorstellung der inhaltlichen Schwerpunkte der Schülerveranstaltung „Verhalten gegenüber Fremden“
  • Polizeiliche Kriminalstatistik über Gewaltstraftaten gegenüber Kindern und Jugendlichen
  • Handlungskompetenz beim Verdacht des Vorliegens von Straftaten
  • Interventions-, Hilfe- und Beratungsoptionen
  • Aufzeigen eines situationsgerechten, sozialkonformen Verhaltens ihrer Kinder (Verhalten bei Telefonanrufen, Ansprechen in der Öffentlichkeit, Klingeln an der Haustür)
  • Vermittlung wichtiger Inhalte zum Phänomen (Täter, Opfer, Täterstrategien)
  • Abbau von Ängsten und Vermeidung von Übersensibilisierung

 

Nähere Informationen zu den Präventionsangeboten erhalten Sie bei den Bediensteten der Prävention in Ihrer nächsten Polizeidienststelle.

Das könnte Sie auch interessieren