Cookie-Hinweis

Um diesen Service anbieten zu können verwendet die Website Cookies. Durch die Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden.

Notruf 110

In dringenden
Fällen!


Sie befinden sich hier:Startseite / Aktuelles / Polizeimeldungen

Kategorie:
Polizeimeldungen

Zusammenstoß mit Polizeieinsatzfahrzeug


Sonntag, 15. Oktober 2017, 07:15 Uhr

Landkreis Potsdam-Mittelmark, Teltow, Potsdamer Straße / Warthestraße

PM

Kategorie
Verkehrsunfall
Datum
15.10.2017

Am Sonntagmorgen ereignete sich im Teltower Kreuzungsbereich Potsdamer Straße/ Warthestraße ein tragischer Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen tödlich, und zwei Polizeibeamte schwer verletzt worden sind.

Zuvor war ein Einsatzfahrzeug der Potsdamer Polizei, unter Nutzung von Sonder- und Wegerechten (Blaulicht und Martinshorn) auf der Potsdamer Straße in Richtung Bahnhof Teltow unterwegs. Sie wurden zuvor als Unterstützung wegen einer Rangelei am Bahnhof Teltow gerufen, bei der bereits drei Polizeibeamte verletzt worden waren. Eine Beamtin stürzte aufgrund der Rangelei mit dem alkoholisierten Tatverdächtigen und musste deswegen anschließend in einem Krankenhaus behandelt werden. Die beiden anderen Beamten wurden in Folge der Rangelei an der Hand bzw. am Bein leicht verletzt und benötigten keine medizinische Betreuung.

Als das Einsatzfahrzeug dann, gegen 07:15 Uhr den Kreuzungsbereich Potsdamer Straße / Warthestraße passierte, fuhr ein 70-jähriger Audi-Fahrer, aus Richtung Wathestraße ebenfalls in den Kreuzungsbereich ein und es kam zu einer Kollision der beiden Fahrzeuge. In weiterer Folge wurde der Audi gegen einen Straßenbegrenzung geschleudert, überschlug sich und kam auf der rechten Fahrzeugseite zum Liegen.

Ein zufällig am Unfallort befindlicher Zeuge, übernahm sofort die Erste-Hilfe-Maßnahmen der Unfallbeteiligten, die durch zeitnah eingetroffene Rettungskräfte übernommen wurden. Trotz ihrer Bemühungen verstarben der Audi-Fahrer, sowie seine 60 Jahre alte Beifahrerin noch an der Unfallstelle. Die beiden schwerverletzten Polizeibeamten (24, und 26 Jahre) mussten zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Zu den Umständen der Unfallursache ermittelt die Kriminalpolizei. Auch wurde ein Sachverständiger zur Unfallstelle gerufen, und mit Begutachtung beauftragt. Zu Bewältigung dieses tragischen Unglückes wurden für die beteiligten Einsatzkräfte und den Angehörigen der Unfallbeteiligten Notfallseelsorger eingesetzt, die sich um die Menschen kümmern.

Verantwortlich:

Polizeidirektion West
Pressestelle

Magdeburger Straße 52
14770 Brandenburg an der Havel

Telefon: 03381 560-2020
Telefax: 03381 560-2009
pressestelle.pdwest@polizei.brandenburg.de
Zur Polizeidirektion West


Das könnte Sie auch interessieren