Wohnmobil überschlagen 

A19/Wittstock (D.)

Ostprignitz-Ruppin

Kategorie
Verkehrsunfall
Datum
30.06.2020

Ein 39-jähriger Berliner war mit einer 38-jährigen Berlinerin sowie ihrem zweijährigem Kind gestern mit einem Wohnmobil VW auf der Bundesautobahn 19 unterwegs, als er nach rechts von der Fahrbahn abkam. Das Wohnmobil überschlug sich und blieb im Böschungsgraben liegen. Alle drei Insassen wurden schwer verletzt und in Krankenhäuser gebracht. Da beim 39-Jährigen der Verdacht des Fahrens unter Einwirkung von Betäubungsmitteln bestand, wurde die Entnahme einer Blutprobe veranlasst. Das Wohnmobil wurde zum Eigentumsschutz sichergestellt und Strafanzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs aufgenommen. Der entstandene Gesamtschaden wird mit ca. 30.000 Euro angegeben.                                                                

 

Verantwortlich:

Polizeidirektion Nord
Pressestelle

Fehrbelliner Str. 4c
16816 Neuruppin

Telefon der Vermittlung:
03391 354-0

Telefax: 03391 354-2009
pressestelle.pdnord@polizei.brandenburg.de
Zum Impressum des Polizeipräsidiums


Das könnte Sie auch interessieren