Weiterfahrt untersagt

BAB 24/Herzsprung

Ostprignitz-Ruppin

Kategorie
Verkehr
Tags
Ordnungswidrigkeiten
Straßenverkehr
Verkehr
Datum
05.08.2022

Auf dem Parkplatz Rossower Heide zwischen den Anschlussstellen Neuruppin und Herzsprung kontrollierten Polizeibeamte der Sonderüberwachungsgruppe der Polizeidirektion Nord gestern gegen 08.00 Uhr einen polnischen Kleintransporter. Der mit Putenfleisch beladene Kühltransporter, welcher nach Hamburg wollte, hatte rein rechnerisch eine Überladung von zehn Prozent. Da der Fiat auf legale Weise jedoch abgelastet worden war (Minimierung der zulässigen Gesamtmasse durch Umbau), wurde der Transporter durch die Beamten verwogen. Die Wägung ergab eine Überladung der zulässigen Gesamtmasse um 74 Prozent. Die Weiterfahrt wurde untersagt und gegen den 36-jährigen polnischen Fahrer und das Unternehmen ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Der Fahrer zahlte eine Sicherheitsleistung in Höhe von 150 Euro.

Gegen Mittag kontrollierten Polizisten der Sonderüberwachungsgruppe auf der Rast- und Tankanlage Herzsprung einen osteuropäischen Sattelzug. Eine Überprüfung ergab, dass die Abgasanlage des Lkw der Marke DAF manipuliert worden war und dadurch kein AdBlue beim Verbrauch des Kraftstoffes beigemengt wurde. Die Beamten haben die Bordtechnik ausgelesen und in einer Fachwerkstatt das umprogrammierte Steuergerät demontieren lassen. Gegen den 39-jährigen ukrainischen Unternehmer am Steuer leiteten die Beamten ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ein. Sie untersagten die Weiterfahrt, da das Fahrzeug nicht mehr der entsprechenden Schadstoffnorm EURO 5 entsprach.   

Verantwortlich:

Polizeidirektion Nord
Pressestelle

Fehrbelliner Str. 4c
16816 Neuruppin

Telefon der Vermittlung:
03391 354-0

Telefax: 03391 354-2009
pressestelle.pdnord@polizei.brandenburg.de
Zum Impressum des Polizeipräsidiums


Das könnte Sie auch interessieren