Cookie-Hinweis

Um diesen Service anbieten zu können verwendet die Website Cookies. Durch die Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden.

Notruf 110

In dringenden
Fällen!


Sie befinden sich hier:Startseite/Aktuelles/Polizeimeldungen

Kategorie:
Polizeimeldungen

Verdacht auf Drogenhandel

Neuruppin

Ostprignitz-Ruppin

Kategorie
Kriminalität
Datum
27.12.2017

Ein äußerst umfangreicher und zeitintensiver polizeilicher Einsatz begann am 23.12. gegen 22.00 Uhr mit dem Anruf einer Betreuerin aus einer Wohngruppe. Eine 16-jährige Bewohnerin zeigte Verhaltensauffälligkeiten; „von Himmel hoch jauchzend bis zu Tode betrübt“. Noch dazu verletzte sie sich mit einer Rasierklinge an den Unterarmen. Da sie nicht zu bändigen war, wurde die Polizei gerufen, welche sogleich mit ihrem Eintreffen den Rettungsdienst nachforderte.

Die 16-Jährige konnte noch angeben, dass sie eine farbige Tablette genommen hatte. Ein durch die Rettung durchgeführtes EKG zeigte extreme Ausschläge in der Herzfrequenz. Die Sanitäter äußerten den Verdacht, dass es sich bei Tablette um Ecstasy (XTC), eine synthetische Droge, handeln könnte. Aufgrund der Auffälligkeiten wurde die Jugendliche zur Beobachtung mit in das Krankenhaus genommen.

Durch einen Hinweis einer Bekannten der 16-Jährigen wurde in Erfahrung gebracht, dass diese die Tablette von einem 17- jährigen Syrer erhalten habe und dieser ebenso dieses XTC eingenommen hatte.

Aufgrund der Wirkungsweise gingen die Beamten von einer Gefahr für Leib und Leben des 17-Jährigen aus und fuhren zu dessen Wohnanschrift in der Schifferstraße. Es brannte Licht, der Fernseher lief, auf Klingeln und Klopfen öffnete jedoch niemand die Tür. Es wurden die Feuerwehr zur Türöffnung und der Rettungsdienst angefordert. Mit dem Betreten der Wohnung wurde der 17- Jährige zunächst nicht angetroffen. Jedoch fanden die Beamten eine offenstehende Box mit 26 Alukügelchen, die augenscheinlich Cannabis enthielten. Weiterhin lag auf dem Wohnzimmertisch ein Schlagring.

Dann traf auch der 17-jährige Syrer in seiner Wohnung ein. Dieser klagte beim Sehen der Polizei sogleich über Herzschmerzen und Kreislaufprobleme, weshalb er auch in das Krankenhaus gebracht wurde. Mit der Wirkung des Ecstasy bei der 16-Jährigen konfrontiert, äußerte er, dieses von einem anderen Syrer erhalten zu haben. Zur Herkunft und Bestimmung des Cannabis machte er keine Angaben. Die Drogen und der Schlagring wurden beschlagnahmt und entsprechende Ermittlungsverfahren gegen den 17-jährigen Syrer eingeleitet.

Verantwortlich:

Polizeidirektion Nord
Pressestelle

Fehrbelliner Str. 4c
16816 Neuruppin

Telefon der Vermittlung:
03391 354-0

Telefax: 03391 354-2009
pressestelle.pdnord@polizei.brandenburg.de
Zum Impressum des Polizeipräsidiums


Das könnte Sie auch interessieren