Rund 1.600 gestohlene Fahrräder in Potsdam – Was kann man tun?

Aktuell

Polizeirevier Potsdam

Überregional

Kategorie
Vorbeugen und Schützen
Datum
13.09.2021

Fahrradcodierung in PotsdamFahrradcodierung in Potsdam In der Landeshauptstadt Potsdam wurden im vergangenen Jahr etwa 1.600 Fahrräder entwendet. Um sein Rad besser vor einem Diebstahl zu schützen, bietet der Sachbereich Prävention der Polizeiinspektion Potsdam regelmäßig kostenlose Fahrradcodierungen an. So auch am vergangenen Samstag. Innerhalb drei Stunden haben Beamte des Sachgebietes Prävention mit Unterstützung der Revierpolizei rund 50 Fahrräder und einen Fahrradanhänger mit einer individuellen Kennzeichnung codiert, so dass Polizistinnen und Polizisten im Rahmen einer Verkehrskontrolle einfach diesen Code entziffern und so dem rechtmäßigen Eigentümer zuordnen können.

Voraussichtlich wird am 13. Oktober 2021 wird eine weitere kostenlose Fahrradcodierung stattfinden. Diesmal wollen die Polizisten in Werder (Havel) Fahrräder codieren und deren Eigentümer damit etwas mehr Sicherheit verschaffen. Bitte beachten sie hierzu unsere Terminveröffentlichungen im Bürgerportal unter: „Aktuelles“ und  „Termine für Bürger“.

Übrigens, im vergangenen Jahr wurden allein im Bereich des Werderaner Polizeireviers, dass sowohl für die Stadt Werder (Havel), als auch für die Gemeinde Schwielowsee zuständig ist, knapp 90 Fahrräder gestohlen. Machen Sie es Fahrraddieben unattraktiv und schützen sie ihr Fahrrad! Nehmen sie unser Angebot der kostenlosen Fahrradcodierung in Anspruch. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Präventionsabteilung in der Polizeiinspektion Potsdam freuen sich auf Sie!

 

Aus organisatorischen Gründen ist es jedoch erforderlich sich vorher unter der E-Mail-Adresse: codierungPM.pipdm@polizei.brandenburg.de anzumelden. Wenn Sie gerne einen anderen Termin zur Codierung benötigen, können Sie sich ebenfalls an diese E-Mail-Adresse wenden…

Wir finden eine Lösung!!


Was ist zu beachten? Welche Voraussetzungen müssen für eine Fahrradcodierung vorliegen?

Bringen sie in jedem Fall ihren Personalausweis oder ein anderes Personaldokument mit!

Wir können ihr Fahrrad nur codieren, wenn Sie uns in geeigneter Form den Eigentum zum Fahrrad nachweisen können.

Dies kann z.B. durch eine Rechnung oder ein zum Fahrrad ausgestellter Fahrradpass sein. In jedem Fall sollte die Rahmennummer klar aus dem Dokument hervorgehen.

Minderjährige können ihre Fahrräder ausschließlich im Beisein der Eltern, oder mit deren schriftlichen Einverständniserklärung codieren lassen!

Besitzer von E-Bikes werden gebeten ihre Batterieschlüssel mitzubringen, da es sich erforderlich machen kann, die Batterie vor der Codierung zu entfernen!

 

Ohne diese genannten Voraussetzungen kann keine Codierung erfolgen!

 

Was ist eine Fahrradcodierung?Die Fahrradcodierung ist die individuelle Kennzeichnung eines Fahrrades, mit einem speziell auf den Eigentümer definierten Code.

Wie lange dauert die Fahrradcodierung?Die Codierung dauert ca. 5 Minuten. Entsprechende Wartezeiten müssen hierbei eingeplant werden.

Wie schützt die Fahrradcodierung ein Fahrrad vor Diebstahl?Die Codierung macht Ihr Fahrrad für Diebe unattraktiv. Zum einen wird der Wiederverkauf deutlich erschwert. Zum anderen ist es mit einer individuellen Codierung für die Polizisten einfacher, bei Verkehrskontrollen den tatsächlichen Eigentümer nachzuvollziehen. Hierbei wird einfach der Code dechiffriert.

Wird mein Rad dabei beschädigt?Die Gravur ist etwa 0,1 bis 0,2 mm tief. In der Regel hat dies keine Auswirkungen auf die Stabilität des Rahmens hat. Ein Aufkleber mit Sichtfenster vor ihren Rahmen vor Korrosion. Lediglich bei sehr dünnwändigen Rahmen sollte eine Codierung unterbleiben. Auch Fahrräder mit einem Carbon-Rahmen können nicht codiert werden. Sollte dennoch der Wunsch bestehen, wenden Sie sich gern an unsere Kollegen und lassen sich beraten.

Kann man auch E-Bikes codieren?Ja, denn E-Bikes unterscheiden sich, bis auf den Elektroantrieb kaum von herkömmlichen Fahrrädern. Aufgrund der hohen Anschaffungskosten, sollten Sie alle Möglichkeiten zur Diebstahlvorbeugung treffen und ihr Eigentum unattraktiv für Diebe machen.

Was passiert, wenn ich mein codiertes Fahrrad verkaufe?Füllen Sie auf jeden Fall einen Kaufvertrag aus und vermerken sie darauf den Code. So hat der neue Eigentümer einen Nachweis, dass er das Fahrrad rechtmäßig erworben hat.

Was passiert, wenn ich umziehe?Der Schutz vor Diebstahl wird dadurch nicht beeinträchtigt, da für den potenziellen Dieb ja nicht ersichtlich ist, dass der Eigentümer umgezogen ist. Die Zuordnung des Eigentümers kann durch die Polizei dennoch erfolgen, indem die ehemalige Anschrift abgeglichen wird. Der Zeitpunkt hinsichtlich der ehemaligen Anschrift kann aus dem Code ebenfalls hergeleitet werden.

 

Es bleibt besonders wichtig, sich um eine wirksame Diebstahlsicherung für sein Fahrrad Gedanken zu machen. Schlösser und Ketten oder der sichere Einschluss im Keller sind Möglichkeiten, Langfingern den Griff nach fremdem Eigentum zu verwehren.

Sehr wirkungsvoll ist auch die zusätzliche Codierung des Fahrrades und die damit verbundene Anbringung eines Aufklebers mit der Aufschrift „Finger weg! Mein Rad ist codiert!“. Durch die Codierung werden Fahrräder mit einer individuellen, personengebundenen Buchstaben- und Zahlenkombination versehen, welche unauslöschlich in den Fahrradrahmen eingraviert wird. Diese Individualnummer ermöglicht eine konkrete Eigentümerzuordnung und vereinfacht beim Wiederauffinden nach einem Diebstahl oder bei Polizeikontrollen die Prüfungshandlungen. Auch hilft eine Codierung möglicherweise Fahrraddiebe abzuschrecken.

Verantwortlich:

Polizeidirektion West
Pressestelle

Magdeburger Straße 52
14770 Brandenburg an der Havel

Telefon: 03381 560-2020
Telefax: 03381 560-2009
pressestelle.pdwest@polizei.brandenburg.de
Zum Impressum des Polizeipräsidiums


Das könnte Sie auch interessieren