Falscher Polizist

Nennhausen

Havelland

Kategorie
Kriminalität
Datum
20.03.2020

Bei einem 80-Jährigen aus Mützlitz versuchte ein falscher Polizist schnell an viel Geld zu kommen. Der hochdeutsch sprechende Betrüger gab sich als Polizeibeamter aus und fragte den Geschädigten, ob er viel Geld besitze. Als dies verneint wurde, fragte der Unbekannt nach, ob denn Geld zuhause zu finden sei. Auch dies wurde von dem 80-Jährigen verneint. Auf die Frage nach Wertgegenständen bestätigte der Rentner jedoch, dass er diese besitze. Stutzig geworden, nachdem der vermeintliche Polizist weiter zu berichten hatte, dass in der Nachbarschaft eingebrochen wurde und dort eine Waffe zusammen mit einem Zettel und dem Namen des Geschädigten aufgefunden wurde, forderte der Tatverdächtige den Rentner auf, die 110 zu wählen. Dies tat der 80-Jährige, jedoch scheinbar ohne den Hörer aufzulegen und damit das bestehende Gespräch zu beenden. Es meldete sich ein scheinbar anderer Polizist, der den unbekannten Anrufer legitimierte. Glücklicherweise beendete der 80-Jährige das Gespräch daraufhin und rief abermals bei der 110 an. Dieses Mal wurde er mit der echten Leitstelle der Polizei verbunden. Die Kollegen dort teilten ihm mit, dass er Opfer eines versuchten Betruges geworden ist. Der Geschädigte erstatte Anzeige. Es wird wegen des Verdachts des versuchten Betruges in Verbindung mit Amtsanmaßung ermittelt.

 

Donnerstag, 19.03.2020, 09:17 Uhr

Verantwortlich:

Polizeidirektion West
Pressestelle

Magdeburger Straße 52
14770 Brandenburg an der Havel

Telefon: 03381 560-2020
Telefax: 03381 560-2009
pressestelle.pdwest@polizei.brandenburg.de
Zum Impressum des Polizeipräsidiums


Das könnte Sie auch interessieren