Dringend Tatverdächtige nach mutmaßlichem Tötungsdelikt festgenommen

Potsdam

Kategorie
Kriminalität
Datum
29.04.2021

Karl-Liebknecht-Straße, Krankenhaus; Meldezeit: Mittwoch; 28.04.2021; 21.00 Uhr

Seit kurz vor 21.00 Uhr findet wegen des Verdachts eines Tötungsdeliktes ein Polizeieinsatz in einem Potsdamer Krankenhaus statt. In verschiedenen Krankenzimmern einer Station wurden insgesamt vier Menschen mit tödlichen Verletzungen und eine weitere schwer verletzte Person aufgefunden. Die Verletzungen aller Opfer sind nach bisherigen Erkenntnissen auf schwere, äußere Gewaltanwendung zurückzuführen.

Die Mordkommission der Polizeidirektion West hat unter Leitung der Staatsanwaltschaft Potsdam die Ermittlungen zum Verdacht eines vorsätzlichen Tötungsdelikts übernommen. Derzeit finden umfangreiche Spurensicherungen statt. Rechtsmediziner und die Staatsanwaltschaft sind ebenfalls vor Ort. Der genaue Tathergang und die Tatumstände sind bislang noch unklar und Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Eine dringend tatverdächtige 51-jährige Mitarbeiterin des Krankenhauses wurde vorläufig festgenommen. Zur möglichen Motivlage liegen bisher keine Informationen vor.

Die Verständigung der Angehörigen der Opfer wird derzeit durch die Polizei durchgeführt. Bis zur Beendigung der Angehörigenverständigungen werden weiteren Angaben zu den getöteten Personen und zu weiteren Tatumständen nicht veröffentlicht.

Verantwortlich:

Polizeidirektion West
Pressestelle

Magdeburger Straße 52
14770 Brandenburg an der Havel

Telefon: 03381 560-2020
Telefax: 03381 560-2009
pressestelle.pdwest@polizei.brandenburg.de
Zum Impressum des Polizeipräsidiums


Das könnte Sie auch interessieren