Cookie-Hinweis

Um diesen Service anbieten zu können verwendet die Website Cookies. Durch die Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden.

Notruf 110

In dringenden
Fällen!


Sie befinden sich hier:Startseite / Aktuelles / Polizeimeldungen

Kategorie:
Polizeimeldungen

Drei Einsätze wegen eines Mannes

Perleberg

PR

Kategorie
Kriminalität
Datum
22.05.2018

Bereits am 17.05.18 gegen 05.00 Uhr wurde der Polizei gemeldet, dass in einer Wohnung in der Thomas-Müntzer-Straße ein Mann randalieren soll. Der 26-jährige Syrer wurde angetroffen und verhielt sich ruhig. Die Beamten stellten fest, dass er eine Tür einer Mietwohnung beschädigt hatte. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 100 Euro.

Zwei Tage später (19.05.18, 15.00 Uhr) entledigte sich derselbe Mann auf offener Straße in der ThomasMüntzer-Straße seiner Bekleidung. Lediglich die Unterhose behielt er an. Seine Sachen warf er auf die Straße. Aufgrund seines verwirrten Eindrucks wurden Rettungskräfte hinzugerufen. Um ihn behandeln zu können, musste er mit einfacher körperlicher Gewalt fixiert werden. Er wurde stationär in ein Krankenhaus gebracht.

Wieder zwei Tage später (21.05.18, 17.50 Uhr) wurde die Polizei abermals wegen des 26-Jährigen gerufen. Dieses Mal wurden sie ins Perleberger Krankenhaus gerufen. Der 26-Jährige und ein Besucher hielten sich nicht an die Anweisungen des Personals. Sie rauchten im Küchenbereich und verließen diesen nicht. Die Polizeibeamten erteilten dem Besucher einen Platzverweis und den 26-Jährigen brachten sie in sein Zimmer. Der Besucher konnte sich im Krankenhaus mit einem Personalausweis legitimieren. Eine spätere Überprüfung in den Auskunftsdateien ergab, dass er (Syrer) in den polizeilichen Auskunftssystemen und im Ausländerzentralregister mit zwei verschiedenen Personalien geführt wird. Somit besteht der Anfangsverdacht für Sozialleistungsbetrug. Entsprechende Strafanzeigen wurden aufgenommen.

 

Verantwortlich:

Polizeidirektion Nord
Pressestelle

Fehrbelliner Str. 4c
16816 Neuruppin

Telefon der Vermittlung:
03391 354-0

Telefax: 03391 354-2009
pressestelle.pdnord@polizei.brandenburg.de
Zum Impressum des Polizeipräsidiums


Das könnte Sie auch interessieren