Cookie-Hinweis

Um diesen Service anbieten zu können verwendet die Website Cookies. Durch die Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden.

Notruf 110

In dringenden
Fällen!


Sie befinden sich hier:Startseite/Aktuelles/Polizeimeldungen

Kategorie:
Polizeimeldungen

Auseinandersetzung in Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber

Landkreis Teltow-Fläming, Wünsdorf / Waldstadt

Teltow-Fläming

Kategorie
Kriminalität
Datum
20.09.2017

Dienstag, den 19.09.2017, 13.00 Uhr

 

Am Dienstagnachmittag kam es in der Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber in Wünsdorf / Waldstadt zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen von Asylbewerbern aus Somalia und aus Kamerun. Hintergrund der Streitigkeiten  war nach ersten Erkenntnissen ein zwischen einem 27-jährigen Somalier und einem 20-jährigen Kameruner abgeschlossenes Handygeschäft. Im Zuge der Meinungsverschiedenheiten zwischen beiden Personen warf der alkoholisierte Mann aus Somalier (1,72 Promille) aus kürzester Distanz  einem Pflasterstein in Richtung des Kopfes des Kameruners. Einem Wachdienstmitarbeiter gelang es, den Geschädigten zur Seite zu ziehen und damit zu verhindern, dass dieser von dem Stein getroffen wird. Innerhalb kurzer Zeit scharrten sich mehrere Bewohner der beiden unterschiedlichen Volksgruppen um die Kontrahenten und gerieten teilweise ebenfalls in Streit. Dabei bewaffnete sich ein 20-jähriger Mann aus Eritrea mit einem etwa einen Meter langen Ast und versuchte damit auf einen 26-Jährigen aus Kamerun einzuschlagen. Wachdienstmitarbeitern gelang es, dem Angreifer den Ast abzunehmen, bevor dieser damit auf sein Opfer einschlagen konnte. Der Polizei und dem Wachdienst der Einrichtung gelang es mit hoher Präsenz die aufgeheizten Gemüter der beiden Gruppierungen auseinanderzuhalten und die Lage zu beruhigen. Verletzt wurde bei den Streitigkeiten niemand.

Die Polizei ermittelt nun in zwei Fällen wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung. Der Steinewerfer und der Mann, der sich mit dem Knüppel bewaffnet hatten, wurden zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen. Die Polizei war mit acht Funkstreifenwagen am Einsatzort.

Verantwortlich:

Polizeidirektion West
Pressestelle

Magdeburger Straße 52
14770 Brandenburg an der Havel

Telefon: 03381 560-2020
Telefax: 03381 560-2009
pressestelle.pdwest@polizei.brandenburg.de
Zum Impressum des Polizeipräsidiums


Das könnte Sie auch interessieren