Achtung: Geben Sie kein Geld an Fremde

Kyritz

Ostprignitz-Ruppin

Kategorie
Kriminalität
Datum
23.06.2022

Im Zeitraum zwischen dem 16.06. und dem 21.06.22 hatte eine 82-jährige Frau mehrmals telefonischen Kontakt zu verschiedenen Personen, welche sich allesamt als Polizeibeamte ausgaben. Diese teilten ihr mit, dass die Polizei einen von zwei Betrügern festgenommen habe, der andere jedoch noch auf der Flucht sei. Der flüchtige Täter habe laut eines Oberstaatsanwalts die Möglichkeit, auf das Bankkonto der 82-Jährigen zuzugreifen. Sie solle Geld abheben und dieses Polizisten übergeben, damit es nicht verloren geht. Die Frau folgte den Anweisungen und hob einen größeren fünfstelligen Betrag von ihrem Konto ab und übergab diesen einem angeblichen verdeckten Ermittler.

An dieser Stelle möchten wir nochmals darauf hinweisen, dass die Polizei niemals Geld in Verwahrung nehmen würde. Seien Sie bei derartigen Anrufen skeptisch und hinterfragen Sie den Sachverhalt bei Ihrer örtlichen Polizei.

Verantwortlich:

Polizeidirektion Nord
Pressestelle

Fehrbelliner Str. 4c
16816 Neuruppin

Telefon der Vermittlung:
03391 354-0

Telefax: 03391 354-2009
pressestelle.pdnord@polizei.brandenburg.de
Zum Impressum des Polizeipräsidiums


Das könnte Sie auch interessieren