Cookie-Hinweis

Um diesen Service anbieten zu können verwendet die Website Cookies. Durch die Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden.

Notruf 110

In dringenden
Fällen!


Sie befinden sich hier:Startseite / Fahndungen

Kategorie:
Fahndungen

Raub nach vorgetäuschter Notlage

Landkreis Havelland, Berliner Straße, Wustermark

HVL

Kategorie
Zeugen gesucht
Datum
03.01.2018

Ein hilfsbereiter Autofahrer wurde am Dienstag Opfer eines Räubers. Der Havelländer befuhr die Berliner Straße in Wustermark und wurde auf einen winkenden Mann aufmerksam. Dieser stand nahe

 eines roten Fahrzeugs und schien Hilfe zu benötigen. Nach dem Halt des Havelländers nähert sich der offenbar Hilfesuchende. Der unterdessen ausgestiegene hilfsbereite Verkehrsteilnehmer vernahm noch die Rufe „Hilfe! Bitte!“, bevor er unvermittelt mit Faustschlägen im Gesicht und den Rippen traktiert wurde. Der Angreifer drängte ihn zurück in sein Fahrzeug und griff nach der auf der Beifahrerseite liegenden Brieftasche. Er entnahm das Geld und flüchtete im Anschluss in Richtung Elstal mit dem roten PKW. Eine Fahndung der Polizei verlief ohne Ergebnis. Das Opfer wurde zur Behandlung seiner Verletzungen im Rippen- und Gesichtsbereich in das Krankenhaus Nauen gebracht.

Die Polizei bittet um Hinweise, wer am Dienstag, den 2. Januar, gegen 18:00 Uhr entsprechende Beobachtungen machen konnte oder wem das rote Fahrzeug des Täters ebenfalls aufgefallen ist. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Havelland unter 03322 2750 entgegen.

Dienstag, 02.01.2018, 18:15 Uhr

Verantwortlich:

Polizeidirektion West
Pressestelle

Magdeburger Straße 52
14770 Brandenburg an der Havel

Telefon: 03381 560-2020
Telefax: 03381 560-2009
pressestelle.pdwest@polizei.brandenburg.de
Zum Impressum des Polizeipräsidiums


Das könnte Sie auch interessieren