Cookie-Hinweis

Um diesen Service anbieten zu können verwendet die Website Cookies. Durch die Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden.

Notruf 110

In dringenden
Fällen!


Sie befinden sich hier:Startseite/Aktuelles/Polizeimeldungen

Kategorie:
Polizeimeldungen

Sprengung eines Geldausgabeautomaten in Rathenow

Potsdam

Überregional

Kategorie
Die Polizei
Datum
11.06.2019

Am Sonntag, 9. Juni 2019 kam es gegen 2:50 Uhr in Rathenow zu einer Sprengung eines Geldausgabeautomaten der Postbank. Zeugen beobachteten einen silbernen VW Golf, wahrscheinlich der Modelreihe 6 oder 7, als dieser nach der Sprengung über den Gehweg der Wilhelm-Külz-Straße flüchtete. Die Zeugen warfen Gegenstände auf das Fahrzeug, welches aber seine Flucht unvermindert fortsetzte. Es ist anzunehmen, dass am Fahrzeug Beschädigungen im Frontbereich entstanden sind. Das Fahrzeug selbst war durch die Täter mit einem gestohlenen Kennzeichen aus dem Raum Braunschweig versehen. Weiterhin wurde ein dunkler Pkw unmittelbar vor der Tatortführung gesehen, welcher sich ohne Licht vom Tatort entfernte.

Die Polizei bittet um Mithilfe.

Zeugen, welche Beobachtungen zum Tathergang gemacht haben oder Angaben zu den Fluchtfahrzeugen machen können, sollten sich an die Soko Geld unter der Telefonnummer 0335/561-4343 oder an jede andere Polizeidienststelle wenden. Insbesondere werden noch ein Mann und eine Frau als Zeugen gesucht, die sich unmittelbar nach der Sprengung in der Nähe der Postbank aufgehalten haben. Ebenso ist von Interesse, ob sich an einem silbernen VW Golf seit dem 9. Juni 2019 Beschädigungen befinden.

Im Land Brandenburg ist die Soko Geld für Ermittlungen bei Sprengungen von Geldausgabeautomaten zuständig. Nach 14 Sprengungen (davon 6 Versuche) im Jahr 2018 ist ein Rückgang auf gegenwärtig 3 Sprengungen (davon 1 Versuch) im Jahr 2019 festzustellen. Aus Sicht der Ermittler ist dieser Rückgang auf die konsequente Verfolgung dieser Taten zurück zu führen.

Hier die Ausgangspressemitteilung der Polizeidirektion West:

1406 Landkreis Havelland, Rathenow, Wilhelm-Külz-Straße

Geldautomat gesprengt. Zeugen gesucht.

Sonntag, 09. Juni 2019, 02:48 Uhr

Am frühen Sonntagmorgen wurde die Polizei über eine Detonation in der Rathenower Wilhelm-Külz-Straße informiert. Ein oder mehrere bislang unbekannte Täter hatten zunächst Gas in einen im Gebäudeinneren aufgestellten Geldautomaten eingeleitet und dieses dann unkontrolliert zur Explosion gebracht. Durch die Wucht der Detonation wurde das Innere der Bankfiliale schwer beschädigt. Auch der Geldautomat wurde zerstört. Die Polizei leitete unverzüglich eine Fahndung nach zwei PKW ein, die in unmittelbarer Tatortnähe kurz vor bzw. nach der Explosion gesehen wurden. Hierbei soll es sich um einen dunklen PKW und einen silberfarbenen Golf gehandelt haben, mit dem der oder die Täter auch flüchteten. Trotz unverzüglich eingeleiteter Fahndung unter anderem mit einem Polizeihubschrauber, gelang dem oder den Tätern die Flucht. Kriminalisten des LKA sicherten vor Ort umfangreich Spuren und ermitteln nun nach dem oder den Tätern. Zur Höhe des entstandenen Schadens am Gebäude und der Ausstattung können noch keine Angaben gemacht werden. Ob und ggf. in welcher Höhe Bargeld erbeutet wurde, wird aus ermittlungstaktischen Gründen nicht vermeldet.

Das LKA ermittelt und fragt: Wer hat die Tat oder Täter am 09. Juni 2019 in Rathenow beobachtet oder kann Hinweise zu möglichen Tatverdächtigen geben? Ihre Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Havelland unter der Telefonnummer: 03322 275-0 oder jede andere Polizeidienststelle in Brandenburg entgegen. Gerne können Sie auch unser Hinweisformular im Bürgerportal unter www.polbb.eu/hinweis nutzen.

Verantwortlich:

Polizeipräsidium
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Kaiser-Friedrich-Straße 143
14469 Potsdam

Telefon: 0331 283-3020
Telefax: 0331 283-3029
pressestelle.pp@polizei.brandenburg.de
Zum Impressum des Polizeipräsidiums


Das könnte Sie auch interessieren