Smishing

Polizei warnt

Überregional

Kategorie
Vorbeugen und Schützen
Tags
Betrug
Informationen
Datum
26.03.2021

„Ihr Paket kommt an, verfolgen Sie es hier: [link]“ – in den letzten Tagen häufen sich Meldungen, bei denen Mobilfunknutzer SMS über vermeintliche Paketlieferungen erhalten. Die Handynutzer sollen dann auf einen Link klicken, der angeblich über den Sendestatus informiert.

Die Polizei warnt ausdrücklich davor, solche Links in den SMS anzuklicken!

Meist handelt es sich hierbei um „Smishing“, einer Internetbetrugsmethode, die auf einer Kombination zwischen „Phishing“, also dem Abfischen von sensiblen Daten über Computer und „SMS“ basiert. Wenn die Nutzer auf den Link in der SMS klicken, beispielsweise um einen angeblichen Sendestatus zu verfolgen, kann sich im Hintergrund eine Schadsoftwareinstallieren. In der Folge könnten dann vom eigenen Handy aus unbemerkt genau solche SMS weiterverbreitet oder sensible Daten erlangt werden.

Im Unterschied zum klassischen Phishing genießen SMS bei vielen Nutzern eine höhere Vertrauenswürdigkeit als E-Mails. Dieses Vertrauen nutzen die Täter offenbar aus und gefährden damit nicht nur private Nutzer, sondern auch Mitarbeiter von Unternehmen bei der Nutzung von Diensttelefonen.

Die Polizei empfiehlt deshalb:

  • Haben Sie ein gesundes Misstrauen bei SMS-Nachrichten von unbekannten Absendern.
  • Klicken Sie nie auf Links in SMS, wenn Ihnen der Absender unbekannt ist oder Ihnen der Inhalt ungewöhnlich vorkommt.
  • Setzen Sie sich mit Ihrem Provider in Verbindung, wenn Sie solche SMS erhalten.
  • Sie können den Erhalt solcher SMS über die Internetwache der Polizei des Landes Brandenburg (internetwache.brandenburg.de) anzeigen.
  • Sensibilisieren Sie Ihre Angehörigen.
  • Sensibilisieren Sie Mitarbeiter, die Diensthandys nutzen.
  • Teilen Sie niemals sensible Daten wie Passwörter oder Kontodaten per SMS mit

(Harre)

  • Auf dem Foto hält eine Hand ein Mobiltelefon, auf dem eine betrügerische SMS mit dem Inhalt „Ihr Paket kommt an, verfolgen Sie es hier: [link]“ zu sehen ist. Die Polizei warnt im Bild davor, solche Links anzuklicken.
    SMS Nachricht mit Link

Verantwortlich:

Polizeidirektion West
Pressestelle

Magdeburger Straße 52
14770 Brandenburg an der Havel

Telefon: 03381 560-2020
Telefax: 03381 560-2009
pressestelle.pdwest@polizei.brandenburg.de
Zum Impressum des Polizeipräsidiums


Das könnte Sie auch interessieren