Cookie-Hinweis

Um diesen Service anbieten zu können verwendet die Website Cookies. Durch die Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden.

Notruf 110

In dringenden
Fällen!


Sie befinden sich hier:Startseite / Aktuelles / Polizeimeldungen

Kategorie:
Polizeimeldungen

Schusswaffengebrauch bei Fahndung nach einem Vermissten

Potsdam-Mittelmark

Kategorie
Kriminalität
Tags
Straftaten
Datum
12.04.2017

Potsdam / Potsdam-Mittelmark (Gortz). Die Polizei führte am Mittwochvormittag Suchmaßnahmen nach einem 64-jährigen Vermissten durch. Dieser war zuvor in der Polizeiinspektion Brandenburg als vermisst gemeldet worden. Erste Erkenntnisse ließen eine Selbsttötungsabsicht nicht ausschließen.

Im Rahmen der Suchmaßnahmen konnten Polizeibeamte den Vermissten in einem Waldgebiet bei Gortz auffinden. Als sie sich dem Mann näherten, richtete er augenscheinlich eine Pistole auf die Polizisten. Nach ersten Informationen zogen die Beamten daraufhin ihre Dienstwaffe und forderten den Mann zum Ablegen seiner Waffe auf. Da dieser trotz Aufforderung dies nicht tat, kam es zum Schusswaffengebrauch. Der Mann wurde dabei im Oberschenkel getroffen und offenbar leicht verletzt. Er konnte zunächst flüchten.

Im Zuge der weiteren Maßnahmen kamen Spezialeinheiten der Polizei zum Einsatz.

Nach jetzigen Erkenntnissen richtete der Mann während der Festnahme seine Pistole auf die Beamten des Sondereinsatzkommandos, sodass es erneut zum Schusswaffengebrauch durch die Beamten kam.

Der sofort eingesetzte Notarzt konnte nur noch den Tod des 64-jährigen Mannes feststellen.

Die Ermittlungen zu dem Geschehen und insbesondere zu den Umständen des Schusswaffengebrauchs dauern an.

Verantwortlich:

Polizeipräsidium
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Kaiser-Friedrich-Straße 143
14469 Potsdam

Telefon: 0331 283-3020
Telefax: 0331 283-3029
pressestelle.pp@polizei.brandenburg.de
Zum Impressum des Polizeipräsidiums


Das könnte Sie auch interessieren