Cookie-Hinweis

Um diesen Service anbieten zu können verwendet die Website Cookies. Durch die Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden.

Notruf 110

In dringenden
Fällen!


Sie befinden sich hier:Startseite / Aktuelles / Polizeimeldungen

Kategorie:
Polizeimeldungen

Mit Messer bedroht

Samstag, 09. September 2017, 20:00 Uhr

Stadt Brandenburg an der Havel, Hohenstücken, Tschirschdamm

BRB

Kategorie
Kriminalität
Datum
11.09.2017

Am Samstagabend wurde die Polizei nach Hohenstücken, in den Tschirschdamm gerufen. Auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes war zuvor ein 43-jähriger Brandenburger, mit einem Messer bewaffnet, auf einen 24-jährigen syrischen Asylbewerber zugegangen und hat diesem dann wohl damit gedroht, dass er Ausländer „abstechen“ werde. Dazu setzte er symbolisch das Messer an seinen Hals und zeigte eine Schnittbewegung. Anschließend setzte der Beschuldigte Mann einige Stichbewegungen in Richtung des Oberkörpers des syrischen Mannes, traf ihn aber nicht. Zwischenzeitlich wurden zwei deutsche Zeugen (beide 24 Jahre) auf den Vorfall aufmerksam und versuchten dem Geschädigten Syrer zu helfen, woraufhin der Beschuldigte ihnen ebenfalls drohte, dass sie auch gleich „dran“ sein würden.

Polizeibeamte konnten den Mann dann überwältigen, und mit Handfesseln fixieren. Das mitgeführte Messer stellten sie sicher. Da er erheblich unter der Einwirkung alkoholischer Getränke stand (Atemalkoholwert: 2,25 Promille) wurde eine Blutprobe angeordnet. Anschließend nüchterte der Beschuldigte im Polizeigewahrsam seinen Rausch aus.

In seiner Vernehmung am Folgetag ließ sich der Mann zwar auf den Tatvorwurf ein, widersprach aber jeglicher fremdenfeindlicher Motivation. Er führte seine Tat auf den erheblichen Alkoholkonsum zurück. Die Kriminalpolizei ermittelt zu einer versuchten gefährlichen Körperverletzung, einer Bedrohung sowie dem Verdacht einer Volksverhetzung.

Verantwortlich:

Polizeidirektion West
Pressestelle

Magdeburger Straße 52
14770 Brandenburg an der Havel

Telefon: 03381 560-2020
Telefax: 03381 560-2009
pressestelle.pdwest@polizei.brandenburg.de
Zur Polizeidirektion West


Das könnte Sie auch interessieren