Cookie-Hinweis

Um diesen Service anbieten zu können verwendet die Website Cookies. Durch die Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden.

Notruf 110

In dringenden
Fällen!


Sie befinden sich hier:Startseite / Aktuelles / Polizeimeldungen

Kategorie:
Polizeimeldungen

Mehrere Wildunfälle- die Polizei gibt Tipps zum richtigen Verhalten

Landkreis Potsdam-Mittelmark

PM

Kategorie
Die Polizei
Datum
08.09.2017

Seit gestern Abend ereigneten sich mehrere Wildunfälle im Bereich Potsdam-Mittelmark.

So Stieß gestern Abend, 17:25 Uhr auf der Bundesstraße 107,aus Richtung Jeserig kommend in Richtung Göritz/ Autobahn fahrend, ein PKW Mitsubishi mit einem Damwild zusammen, als dieses plötzlich die Fahrbahn querte. Das Tier verendete vor Ort.  Der PKW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.  

Gegen 20:35 Uhr kam es auf der Landesstraße 73, aus Richtung Michendorf kommend in Richtung Fresdorf fahrend,  zu einer Kollision eines PKW Opel mit einem Reh. Das Reh verstarb an der Unfallstelle, am Fahrzeug entstand Sachschaden von etwa 1.500.-Euro.

Der nächste Unfall ereignete sich etwa eine Stunde später, gegen 21:35 Uhr  auf der Ortsverbindungsstraße Treuenbrietzen- Bardenitz. Hier wechselten plötzlich mehrere Wildschweine die Fahrbahn. Ein Mercedesfahrer konnte einen Zusammenstoß mit einem der Tiere nicht mehr verhindern. Er versuchte noch, den Tieren auszuweichen, kam dann von der Fahrbahn ab, streifte einen Baum und stieß frontal gegen einen Weiteren. Das angefahrene Tier flüchtete. Am PKW, der nicht  mehr fahrbereit war, entstand jedoch erheblicher Sachschaden von etwa 7.000,-Euro.

Heute Morgen, um 05:40 Uhr kollidierte auf der Bundesstraße 102 zwischen Treuenbrietzen und Haseloff ein PKW Skoda mit einem Reh. Das Tier verstarb am Unfallort. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1.000,-Euro.

Glücklicherweise wurden bei den Unfällen keine Personen verletzt, ebenso wie bei einem Unfall in der Stadt Brandenburg an der Havel. Dieser ereignete sich gestern Abend, gegen 20:35 Uhr in der Friedrichshafener Straße.  In diesem Fall stieß ein PKW mit einem Reh zusammen. Das Tier musste vor Ort mit einem Schuss erlöst werden.

In diesem Zusammenhang rät die Polizei:

  • Passen Sie Ihre Geschwindigkeit den Sichtverhältnissen an
  • Behalten Sie die Fahrbahnränder im Auge

     

    Wenn Sie ein Tier auf der Fahrbahn oder am Fahrbahnrand bemerken:

     

  • Bremsen sie ab!
  • Weichen sie nicht aus!
  • Betätigen Sie die Hupe!
  • Fahren Sie mit Abblendlicht!

    Denken Sie daran, wo ein Tier die Fahrbahn betritt, können noch weitere Tiere folgen!

Verantwortlich:

Polizeidirektion West
Pressestelle

Magdeburger Straße 52
14770 Brandenburg an der Havel

Telefon: 03381 560-2020
Telefax: 03381 560-2009
pressestelle.pdwest@polizei.brandenburg.de
Zur Polizeidirektion West


Das könnte Sie auch interessieren