Cookie-Hinweis

Um diesen Service anbieten zu können verwendet die Website Cookies. Durch die Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden.

Notruf 110

In dringenden
Fällen!


Sie befinden sich hier:Startseite / Aktuelles / Polizeimeldungen

Kategorie:
Polizeimeldungen

Landfriedensbruch

Cottbus

CB

Kategorie
Kriminalität
Datum
13.06.2018

Am Dienstag wurde die Polizei gegen 19:10 Uhr durch einen Zeugen auf einen Sportplatz an der Hegelstraße gerufen, da dort zwei Gruppen an einer körperlichen Auseinandersetzung und Körperverletzungen beteiligt waren. Im Zuge der polizeilichen Maßnahmen wurde an der Asylbewerberunterkunft in der Hegelstraße eine größere Personengruppe angetroffen. Dabei handelte es sich um Männer aus Tschetschenien. Auf dem Sportplatz wurde durch die Polizeikräfte eine Gruppe von etwa 15 Männern aus Afghanistan im Alter von 12 bis 28 Jahren festgestellt. Bei diesen Auseinandersetzungen erlitt ein 28-jähriger Tschetschene eine Stichverletzung im Rippenbereich. Zwei weitere Tschetschenen im Alter von 17 und 18 Jahren erlitten Prellungen und Kopfverletzungen sowie drei 19, 20 und 27 Jahre alter Afghanen Gesichtsverletzungen. Sie wurden zur medizinischen Versorgung ins CTK verbracht.
Gegen 21:45 Uhr informierte ein Mitarbeiter des Carl-Thiem-Klinikums die Polizei, da es in der Notaufnahme zu einer weiteren körperlichen Auseinandersetzung wiederum zwischen Tschetschenen und Afghanen gekommen war. Ein Tschetschene schlug dabei mit einem Feuerlöscher gegen den Kopf eines Afghanen.
Nach 22:00 Uhr alarmierte ein Zeuge die Polizei, da ein Mann am Brandenburger Platz von einer größeren Personengruppe, die mit Latten ausgerüstet war, verfolgt wird. Diese Personengruppe wurde dem äußeren Anschein nach als syrisch beschrieben.
Wenige Minuten später wurde ein weiterer Angriff zum Nachteil eines Syrers durch acht Männer aus Afghanistan bekannt. Nach Faustschlägen und der Verwendung von Pfefferspray entwendeten die bislang unbekannten Täter den Rucksack des Geschädigten.

Auf Grund der Vielzahl von Auseinandersetzungen wurden alle verfügbaren Kräfte der Polizeidirektion Süd, der Bereitschaftspolizei und ein Polizeihubschrauber nach Cottbus beordert. Im Zuge der noch am Abend eingeleiteten Ermittlungen und der Fahndungsmaßnahmen nach den beteiligten Personen, wurden in der Nacht 26 Tschetschenen als Tatverdächtige in Polizeigewahrsam genommen. 

Bereits am Sonntag hatte es körperliche Auseinandersetzungen gegeben.
Ausgangsmeldung vom 11.06.2018        Gefährliche Körperverletzung, Cottbus

Die Polizei wurde am Sonntagabend gegen 20:00 Uhr zur Asylbewerberunterkunft in der Hegelstraße gerufen. Dort soll es eine Schlägerei zwischen mehreren Personen gegeben haben. Ein 28 Jahre alter Mann aus Afghanistan hatte in der Nähe Sport getrieben und kam mit entblößtem Oberkörper zurück zur Unterkunft. Dies missfiel offensichtlich mehreren Männern aus Tschetschenien, die den Mann zuerst verbal attackierten und ihn dann massiv mit Fäusten angriffen. Dabei wurde er an Kopf und Rippen getroffen. Zur Behandlung seiner Verletzungen musste er ins CTK gebracht werden. Polizeibeamte stellten drei mögliche 17, 21 und 31 Jahre alte Tatverdächtige aus Tschetschenien fest. Andere Personen waren bereits im Heim bzw. mit einem unbekannten Fahrzeug verschwunden.    

Verantwortlich:

Polizeidirektion Süd
Pressestelle

Juri-Gagarin-Straße 15-16
03046 Cottbus

Telefax: 0355 4937-2002
pressestelle01.pdsued@polizei-internet.brandenburg.de

Telefon der Vermittlung:
0355 7890
Zum Impressum des Polizeipräsidiums


Das könnte Sie auch interessieren