Großeinsatz der Polizeidirektion West zur Versammlungslage am 15.09.2017 in Potsdam

Potsdam

Potsdam

Kategorie
Die Polizei
Datum
15.09.2017

Mit einem angemessenen Kräfteeinsatz sicherte die Polizeidirektion West am heutigen Freitag den friedlichen Verlauf mehrerer Veranstaltungen in der Potsdamer Innenstadt.

Am frühen Nachmittag zog eine Wahlveranstaltung am Brandenburger Tor eine Vielzahl von Potsdamern und Gästen an. Eine kleinere Versammlung zu einem Umweltthema lief parallel auf dem Luisenplatz. Weiterhin zogen am frühen Abend mehrere hundert Demonstranten zur Thematik „hoher Mieten“ vom Vorplatz des neuen Schwimmbads über die Breite Straße, Dortustraße an Brandenburger Tor und Hegelallee vorbei, zum Alten Markt.

Alle Veranstaltungen und Versammlungen liefen ohne Störungen ab.

Für den Aufzug mussten die Straßen entlang der Gehrichtung jeweils für wenige Minuten gesperrt werden. Die Polizei öffnete die Absperrung danach wieder direkt hinter dem Aufzug, somit blieben größere Verkehrsbeeinträchtigungen aus.

Die Polizeidirektion West gewährleistete in Spitzenzeiten mit rund 180 Beamten der Landespolizei die friedliche Durchführung der Versammlungen.

Polizeiführer des Einsatzes war der Leiter der Polizeidirektion, Peter Meyritz: „Die Landeshauptstadt Potsdam ist für Wahlkampfveranstaltungen und andere Versammlungen natürlich ein beliebter und bevorzugter Ort. Insofern können die Potsdamer sehr stolz auf ihre schöne Stadt sein. Ich danke den Potsdamern deshalb erneut  für ihr Verständnis zu den notwendigen Verkehrsbeeinträchtigungen. Die Polizei versucht bei jedem Einsatz auf´s Neue, allen Versammlungsteilnehmern die friedliche Meinungsäußerung zu gewährleisten und die Sperrungen auf das Nötigste zu begrenzen.“

Verantwortlich:

Polizeidirektion West
Pressestelle

Magdeburger Straße 52
14770 Brandenburg an der Havel

Telefon: 03381 560-2020
Telefax: 03381 560-2009
pressestelle.pdwest@polizei.brandenburg.de
Zum Impressum des Polizeipräsidiums


Das könnte Sie auch interessieren