Cookie-Hinweis

Um diesen Service anbieten zu können verwendet die Website Cookies. Durch die Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden.

Notruf 110

In dringenden
Fällen!


Sie befinden sich hier:Startseite / Aktuelles / Polizeimeldungen

Kategorie:
Polizeimeldungen

Einfluss von Betäubungsmitteln nicht zu leugnen gewesen

Angermünde

UM

Kategorie
Verkehr
Datum
10.01.2019

Am frühen Morgen des 09.01.2019 hielten Polizisten an der B2/Höhe Herzsprung einen PKW Renault zu einer Kontrolle an. Im Gespräch mit dem Fahrer bemerkten die Beamten, dass der 37-Jährige offensichtlich nicht gerade nüchtern hinter dem Lenkrad Platz genommen hatte. Ein Test offenbarte dann auch, dass er zuvor diverse Betäubungsmittel zu sich genommen haben musste. Eine Durchsuchung von Auto und Delinquenten brachte drogenähnliche Substanzen zum Vorschein, welche allesamt sichergestellt wurden. Der bereits einschlägig bekannte Bewohner des Landkreises Märkisch-Oderland muss sich nun wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie Fahrens unter dem Einfluss berauschender Mittel verantworten. Ihm wurde im Krankenhaus von Angermünde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt.

Verantwortlich:

Polizeidirektion Ost
Pressestelle

Nuhnenstraße 40
15234 Frankfurt (Oder)

Telefon: 0335 561-2020
pressestelle.pdost@polizei.brandenburg.de
Zum Impressum des Polizeipräsidiums


Das könnte Sie auch interessieren