Cookie-Hinweis

Um diesen Service anbieten zu können verwendet die Website Cookies. Durch die Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden.

Notruf 110

In dringenden
Fällen!


Sie befinden sich hier:Startseite/Aktuelles/Polizeimeldungen

Kategorie:
Polizeimeldungen

Auf Schilderwagen aufgefahren

BAB 24/Herzsprung

Ostprignitz-Ruppin

Kategorie
Verkehrsunfall
Datum
17.01.2020

Gestern gegen 11.10 Uhr war die Fahrbahn zwischen der Anschlussstelle Herzsprung und dem Autobahndreieck Wittstock Dosse aufgrund von Wartungsarbeiten der Autobahnmeisterei eingeengt. Der rechte Fahrstreifen wurde mit zwei Vorwarnern und einem Absperrfahrzeug gesperrt.

Ein 38-jährige serbische Fahrer eines slowenischen Sattelkraftfahrzeuges MAN mit Auflieger bemerkte die Fahrbahnverengung offenbar nicht und fuhr ungebremst auf einen Schilderanhänger auf, welcher von einem LKW der Autobahnmeisterei auf dem rechten Fahrstreifen durch einen 47-jährigen Ostprignitz-Ruppiner gezogen wurde.

Durch den Aufprall wurden der Mitarbeiter der Autobahnmeisterei leicht und der Fahrer des Sattelkraftfahrzeuges schwer verletzt. Sie kamen zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus.

Das EG-Kontrollgerät wurde aus der Sattelzugmaschine MAN ausgebaut und gegenständlich gesichert.

Der 38-Jährige entrichtete nach Anhörung im Krankenhaus eine Sicherheitsleistung zur Sicherung des Verfahrens.

Aufgrund der Verkehrsbehinderung musste das havarierte Sattelkraftfahrzeug sichergestellt werden.

Der LKW samt Schilderanhänger wurde in eigener Zuständigkeit durch die ABM geborgen.

Für die ersten Maßnahmen an der Unfallstelle war die Richtungsfahrbahn Hamburg für etwa 50 Minuten gesperrt. Es bildete sich ein Stau von etwa acht Kilometer Länge, welcher sich zügig nach Freigabe des rechten Fahrstreifens auflöste. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von etwa 400.000 Euro.

Verantwortlich:

Polizeidirektion Nord
Pressestelle

Fehrbelliner Str. 4c
16816 Neuruppin

Telefon der Vermittlung:
03391 354-0

Telefax: 03391 354-2009
pressestelle.pdnord@polizei.brandenburg.de
Zum Impressum des Polizeipräsidiums


Das könnte Sie auch interessieren