Datenschutzhinweise

Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Notruf 110

In dringenden
Fällen!


Sie befinden sich hier:Startseite/Fahndungen

Kategorie:
Fahndungen

Polizei sucht nach mehreren Raubdelikten Zeugen

Freitag, 31.01.2020, 21:00 Uhr- 21:10 Uhr und Sonntag, 02.02.2020, 22:45 Uhr

Landeshauptstadt Potsdam

Potsdam

Kategorie
Zeugen gesucht
Datum
03.02.2020

Zwei bislang Unbekannte drängten am späten Sonntagabend einen Jugendlichen, der zu dieser Zeit die Hermann-Elflein-Straße in Richtung Brandenburger-Straße entlanglief, in einen Hauseingang. Dort forderten sie zunächst die Herausgabe von Geld. Als der 17-Jährige angab kein Geld bei sich zu führen, wurde ihm nun ein Messer vorgehalten. Die Täter nahmen sie sich sodann seine Kamera und sein Handy und flüchteten anschließend in Richtung Gutenbergstraße.

Die Täter wurden wir folgt beschrieben:

1.       Person

-          ca. 17-19 Jahre alt

-          ca. 180 cm groß

-          sportliche Statur

-          hatte schwarze, nach hinten gegelte, Haare

-          war bekleidet mit einer braunen/ beigen Jacke

-          führte ein Messer bei sich

-          wirkte auf den Geschädigten südländisch

-          sprach deutsch

 

2.       Person

-          etwa 17-19 Jahre alt

-          hatte einen Bart nur im Mundbereich

-          etwas stämmigere Figur

-          etwas, aber nicht viel, kleiner als der andere Täter

-          wirkte ebenfalls südländisch

-          sprach Deutsch mit Akzent

-          war mit einer schwarzen Jogginghose bekleidet

 

Bereits am Freitag kam es in Babelsberg zu zwei Raubdelikten in der Rudolf-Breitscheid-Straße, innerhalb weniger Minuten.

Zunächst wurde gegen 21:00 Uhr ein 18-Jähriger von zwei Unbekannten angesprochen, wobei einer der Beiden einen länglichen Gegenstand in der Hand gehalten habe und nach Geld fragte. Der junge Mann übergab den Tätern etwas Bargeld, woraufhin einer der Beiden noch seine Taschen durchsuchte und weiteres Geld an sich nahm. Anschließend entfernten sich die Beiden in Richtung Straßenbahnhaltestelle „Rathaus“.

Beide haben Deutsch gesprochen, wurden als etwa 18-21 Jahre alt beschrieben und als ca. 175-180 cm groß. Der Geschädigte gab an, dass Beide ein südländisches Erscheinungsbild hatten.

Ein Täter habe kurze Haare gehabt und sei mit einer ADIDAS- Trainingshose und einer schwarzen Jacke bekleidet gewesen. Der zweite Täter, der auch den Gegenstand in der Hand gehalten haben soll, hatte dunkle Haare und einen Oberlippenbart. Er trug ebenfalls eine dunkle Jacke.

Nur wenige Minuten später, wurde ebenfalls in der Rudolf-Breitscheid-Straße, auf Höhe eines Eisladens, ein 16-Jähriger von zwei bislang Unbekannten angesprochen. Einer der Beiden forderte nun unter Vorhalt eines Messers die Herausgabe von Bargeld. Dem kam der Jugendliche auch nach. Anschließend entfernten sich die Unbekannten in Richtung des Thalia-Kinos.

Die Beschreibung der Täter deutet darauf hin, dass es sich um die gleichen Männer handelt, die auch kurz zuvor den Raub in der Nähe begingen.

Die Kriminalpolizei ermittelt in allen drei Fällen wegen schweren Raubes und hat eine mehrköpfige Ermittlungsgruppe eingerichtet. Diese bittet nun Zeugen, die entweder Beobachtungen gemacht haben, die mit den Sachverhalten in Verbindung stehen könnten oder sonstige Hinweise geben können, sich an die Polizeiinspektion Potsdam, unter 0331-55080, zu wenden.

 

Beigefügt hierzu unsere entsprechende Pressemeldung vom vergangenen Wochenende: Sonntag, 02.02.2020:

 

Stadt Potsdam, Babelsberg, Rudolf-Breitscheid-Straße
Raubstraftaten im Bereich Babelsberg

Freitag 31.01.2020, 21:00 Uhr und Freitag 31.01.2020, 21:10 Uhr

 

Am Freitagabend kamen zwei Personen auf einen 19-Jährigen Geschädigten zu und forderten diesen auf sein Bargeld auszuhändigen. Dem 19-Jährigen wurde ein Messer vorgehalten und die Tatverdächtigten ließen sich Bargeld in Höhe von sieben Euro aushändigen.

Kurze Zeit später wurde ein 17-Jähriger von denselben Personen unter vorgehaltenem Messer dazu aufgefordert sein Bargeld auszuhändigen. Es wurden 100 Euro Bargeld übergeben. Beamte der Kriminalpolizei übernahmen die Ermittlungen. Ein Strafverfahren wegen schwerem Raub wurde in beiden Fällen eingeleitet.

Verantwortlich:

Polizeidirektion West
Pressestelle

Magdeburger Straße 52
14770 Brandenburg an der Havel

Telefon: 03381 560-2020
Telefax: 03381 560-2009
pressestelle.pdwest@polizei.brandenburg.de
Zum Impressum des Polizeipräsidiums


Das könnte Sie auch interessieren