Online-Diskussion: Social Media – Gefahr oder Chance für Jugendliche?

Überregional

Beginn: 19.06.2020 15:30
Ende: 19.06.2020 17:00

Kategorie
Präventionstermine
Datum
16.06.2020

„Versteht mich doch mal!“ Online-Diskussion: Social Media – Gefahr oder Chance für Jugendliche?

Anlässlich des Digitaltags am 19. Juni 2020 laden Verbraucherzentrale und Polizei Brandenburg zur Online-Diskussionsrunde. Die Teilnahme ist kostenlos.

WhatsApp, Instagram und Co: Jugendliche tauchen immer tiefer in die Welt digitaler Medien ein und sind Erwachsenen in der Nutzung häufig überlegen. Allerdings stößt der gesetzliche Kinder- und Jugendmedienschutz gerade hier mit seinen klassischen Schutzinstrumenten wie Altersfreigaben oder Zugangsbeschränkungen an seine Grenzen. „Um den Risiken in den sozialen Medien zu begegnen, ist Kompetenz im Umgang damit gefragt – bei Jugendlichen und Eltern“, so der Leiter der Polizeilichen Prävention der Polizei Land Brandenburg, Dirk Blumberg.

„Man gewinnt schnell den Eindruck, dass Jugendliche und Erwachsene in der Beurteilung Sozialer Medien Welten trennen“, so Claudia Joest, Referentin für Verbraucherbildung bei der Verbraucherzentrale Brandenburg. Haben Erwachsene – Eltern, Lehrkräfte, Politiker*innen – ein komplett anderes Verständnis von WhatsApp und Co. als Jugendliche?

Um die verschiedenen Perspektiven zu beleuchten, laden die Verbraucherzentrale Brandenburg und das Polizeipräsidium Land Brandenburg auf ein virtuelles Podium ein.

Es diskutieren Prof. Dr. Daniel Hajok (Kommunikations- und Medienwissenschaftler), René Mertens (Landeselternrat Brandenburg), Nele Dreizehner (Landesschülerrat Brandenburg) und Dirk Blumberg (Leiter der Polizeilichen Prävention der Polizei Land Brandenburg) über Chancen und Risiken von Social Media.

Die Veranstaltung findet am 19. Juni 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr in Form einer Online-Gesprächsrunde statt. Sie richtet sich an Lehrende, Sozialpädagog*innen, Erzieher*innen, Eltern und bildungspolitisch interessierte Verbraucher*innen. Die Teilnahme erfolgt über eine Plattform für Web-Veranstaltungen.

Weitere Informationen und das Anmeldeformular finden sich unter www.verbraucherzentrale-brandenburg.de/node/48514.

 

Wer sich im Vorfeld auf das Thema vorbereiten möchte, der kann findet drei Videos, in denen Prof. Dr. Daniel Hajok Näheres erklärt.

 

Jugendmedienschutz: https://youtu.be/T8bhui8pHLU (Jugendmedienschutz)

Jugend und Medien:: https://youtu.be/knyaxAgL_DE (Jugend und Medien)

 

Ergänznd dazu empfiehlt sich ein weiterer Teil https://youtu.be/ow4FX5o_q5Q (Kinder und Medien).

Verantwortlich:

Polizeipräsidium
Sachbereich 1.5 Prävention

Kaiser-Friedrich-Straße 143
14469 Potsdam

Telefax: 0331 283-4019
polizeiliche.praevention@polizei.brandenburg.de
Zum Impressum des Polizeipräsidiums


Das könnte Sie auch interessieren