Zwei Fahrten unter den Einfluss von Betäubungsmitteln

BAB 24/ Linum

Ostprignitz-Ruppin


Gestern gegen 10.00 Uhr fuhr eine 55-jährige Frau aus Kühlungsborn mit einem Pkw Mercedes nach einem Tankvorgang von der Tankstelle an der Raststätte Linumer Bruch-Nord los. Ihr Fahrzeug touchierte einen an der Tankstelle geparkten Pkw BMW eines 49-jährigen Mannes aus Falkensee. Hierbei entstanden zirka 2.000 Euro Sachschaden. Die Mecklenburgerin zeigte bei der Unfallaufnahme gegenüber den Beamten der Autobahnpolizei drogentypische Ausfallerscheinungen. Ein durchgeführter Drogenschnelltest reagierte positiv auf den Konsum von Amphetaminen und bestätigte den Verdacht. Eine Strafanzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs nahmen die Beamten auf. Die Entnahme einer Blutprobe erfolgte in der Inspektion in Neuruppin. Der im Fahrzeug befindliche Ehemann – ein 71-jähriger Berliner – wollte seine Frau in Neuruppin abholen. In der Inspektion fielen auch bei ihm Ausfallerscheinungen auf. Nachdem ein Drogentest auf den Konsum von Opiaten regierte, entnahm der verständigte Arzt auch ihm eine Blutprobe. Ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wurde eingeleitet und der Mann muss nun mit einem Bußgeld von mindestens 500 Euro, zwei Punkten im Fahreignungsregister und einem Monat Fahrverbot rechnen. Des Weiteren ermittelt die Kripo wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. 

 

Verantwortlich:

Polizeidirektion Nord
Pressestelle

Fehrbelliner Str. 4c
16816 Neuruppin

Telefon der Vermittlung:
03391 354-0

Telefax: 03391 354-2009
pressestelle.pdnord@polizei.brandenburg.de
Zum Impressum des Polizeipräsidiums


Das könnte Sie auch interessieren