Tatverdächtiger nach versuchtem Sexualdelikt in Haft

Landeshauptstadt Potsdam, Parkanlage Bereich Freundschaftsinsel

Potsdam

Kategorie
Kriminalität
Datum
20.08.2018

Sonntagnacht hielten sich eine 19-Jährige und ihre Freundin gemeinsam mit weiteren etwa sieben männlichen Personen, die sie kurz zuvor flüchtig kennenlernten, im Bereich der Nordwiese auf. Mehrere der Personen sollen hierbei der jungen Frau sexuelle Avancen gemacht haben, welche sie jedoch ablehnte. Ein 18-Jähriger soll nun die 19-Jährige bedrängt haben und mehrfach versucht haben, sie zu küssen und zu berühren. Dann habe er sie in ein Gebüsch gedrängt, wo er wieder versuchte, die junge Frau zu küssen und weitere sexuelle Handlungen gegen ihren Willen an ihr vorzunehmen. Dies bemerkte jedoch ein Zeuge, der hinzukam, so dass der Tatverdächtige von ihr abließ und den Ort verließ. Die junge Frau und der Zeuge liefen ihm hinterher und informierten die Polizei, so dass die Beamten die Personen im Bereich des Hauptbahnhofes antreffen konnten. Der Tatverdächtige afghanische Staatsangehörige wurde vorläufig festgenommen. Er wurde am heutigen Tage einem Richter vorgeführt, der Haftbefehl erließ.

Sonntag, 19.08.2018, 00:55 Uhr

Verantwortlich:

Polizeidirektion West
Pressestelle

Magdeburger Straße 52
14770 Brandenburg an der Havel

Telefon: 03381 560-2020
Telefax: 03381 560-2009
pressestelle.pdwest@polizei.brandenburg.de
Zum Impressum des Polizeipräsidiums


Das könnte Sie auch interessieren