Cookie-Hinweis

Um diesen Service anbieten zu können verwendet die Website Cookies. Durch die Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden.

Notruf 110

In dringenden
Fällen!


Sie befinden sich hier:Startseite/Aktuelles/Polizeimeldungen

Kategorie:
Polizeimeldungen

Tatverdächtiger nach räuberischen Diebstahl im Supermarkt in Untersuchungshaft 

Dienstag, 14. Januar 2020, 14:30 Uhr

Stadt Brandenburg an der Havel, Altstadt, Neuendorfer Straße

Brandenburg an der Havel

Kategorie
Kriminalität
Datum
14.01.2020

Der wegen eines räuberischen Diebstahls tatverdächtige 35-jährige Brandenburger befand sich am Dienstag bis in den Nachmittag im polizeilichen Gewahrsam. Dort kam es zu weiteren Straftaten gegenüber Polizeibeamte. Unter anderem bedrohte und beleidigte er die Beamten, die dies im Gegenzug in entsprechenden Strafanzeigen dokumentierten. Da die Potsdamer Staatsanwaltschaft, wegen des zuvor begangen räuberischen Diebstahls Haftantrag gestellt hatte, wurde der Mann um 14:30 Uhr einem Richter am Amtsgericht Brandenburg vorgeführt. Dieser erließ einen Untersuchungshaftbefehl und ordnete die Unterbringung in einer Justizvollzugsanstalt an. Der 35-Jährige wurde anschließend dorthin überstellt.

 

Originalmeldung vom 14. Januar 2020

Am Montagabend wurde die Mitarbeiterin (43) eines Supermarktes auf zwei Kunden (35 und 40 Jahre) aufmerksam, die ihren mitgebrachten Rucksack mit Bierdosen füllten. Als die beiden dann den Kassenbereich durchliefen, ohne die Ware zu bezahlen, wurden sie von der Mitarbeiterin darauf angesprochen. Daraufhin wurde die Frau dann von einem der Tatverdächtigen (35) erst zur Seite geschubst, dann aber, als sie sich ihm trotzdem weiter in den Weg stellte, mehrfach ins Gesicht geschlagen. Obwohl die Mitarbeiterin daraufhin zu Boden ging, soll der 35-Jährige weiter auf sie eingeschlagen haben. Anschließend seien die beiden aus dem Laden gerannt und mit der Beute geflüchtet. Obwohl Polizeibeamte der Inspektion Brandenburg nur wenige Minuten später am Einsatzort waren, konnten sie der Männer vorerst nicht habhaft werden. Jedoch führten erste Ermittlungen dazu, dass einer der Täter namentlich bekannt gemacht werden konnte. Als Polizisten ihn an seiner Wohnanschrift aufsuchten, trafen sie dort nicht nur den Erkannten an, sondern konnten dort auch den 35-jährigen Haupttäter vorläufig festnehmen. Beide alkoholisierten Männer (1,06 und 1,26 Promille) wurden sodann ins Gewahrsam der Polizeiinspektion Brandenburg gebracht. Nachdem der 35-Jährige folglich zur Tat vernommen wurde, wird er am heutigen Tag, wegen eines Untersuchungshaftantrages dem Amtsgericht vorgeführt. Das Ergebnis wird jedoch erst am späten Nachmittag erwartet. Die Kriminalpolizei führt Ermittlungen wegen einer Raubstraftat. Wegen eines Diebesgutwertes von 15 Euro musste die geschädigte Mitarbeiterin später in einem Krankenhaus ambulant versorgt werden.

Verantwortlich:

Polizeidirektion West
Pressestelle

Magdeburger Straße 52
14770 Brandenburg an der Havel

Telefon: 03381 560-2020
Telefax: 03381 560-2009
pressestelle.pdwest@polizei.brandenburg.de
Zum Impressum des Polizeipräsidiums


Das könnte Sie auch interessieren