Streifenwagen gestreift und geflüchtet  

Schmachtenhagen/Finowfurt

Oberhavel

Kategorie
Verkehrsunfall
Datum
18.06.2020

Ein 65-jähriger Barnimer befuhr gestern mit einem Reisebus die Bundesstraße 273 in Schmachtenhagen aus Oranienburg kommend, als er im Bereich einer Kurve auf die Gegenfahrbahn geriet und einen Streifenwagen der Polizei touchierte. Bei dem leichten Zusammenstoß wurde zwar niemand verletzt, der Barnimer setzte seine Fahrt aber unerlaubt fort. Aufgrund der Verkehrssituation verloren die Beamten das Fahrzeug zunächst aus den Augen. Etwas später wurde der Bus dann im Bereich Finowfurt festgestellt und gestoppt. Neben den Unfallschäden stellten die Polizisten fest, dass sich an dem Fahrzeug veränderte Kurzzeitkennzeichen befanden. Die eigentlich am 13. Juni abgelaufenen Kennzeichen waren so dem Anschein nach noch bis zum 18. Juni gültig. Neben einem Strafverfahren aufgrund der begangenen Verkehrsunfallflucht wurde somit zusätzlich ein Verfahren wegen Urkundenfälschung und des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz eingeleitet. Am Streifenwagen entstand Sachschaden in Höhe von ungefähr 1.500 Euro.

 

Verantwortlich:

Polizeidirektion Nord
Pressestelle

Fehrbelliner Str. 4c
16816 Neuruppin

Telefon der Vermittlung:
03391 354-0

Telefax: 03391 354-2009
pressestelle.pdnord@polizei.brandenburg.de
Zum Impressum des Polizeipräsidiums


Das könnte Sie auch interessieren