Cookie-Hinweis

Um diesen Service anbieten zu können verwendet die Website Cookies. Durch die Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden.

Notruf 110

In dringenden
Fällen!


Sie befinden sich hier:Startseite / Aktuelles / Polizeimeldungen

Kategorie:
Polizeimeldungen

Mehrere Wildunfälle im Landkreis

Landkreis Teltow-Fläming, Luckenwalde, Ludwigsfelde, Werbig

TF

Kategorie
Verkehrsunfall
Datum
24.01.2018

Gleich drei Unfälle mit Wildschweinen haben sich am gestrigen Abend und heutigen Morgen ereignet. Gegen 16:40 Uhr kollidierte ein PKW-Fahrer in Ludwigsfelde mit einem Tier. Kurz hinter dem Ortsausgang von Ludwigsfelde in Richtung Siethen stieß der PKW Hyundai eines 42-jährigen Ludwigsfelder mit einem Schwarzkittel zusammen. Das Tier überlebte den Zusammenstoß und flüchtete vom Unfallort. Am Wagen entstand ein Sachschaden von 500 Euro.

Am heutigen Morgen traf dann ein PKW gegen 5:45 Uhr auf ein Wildschwein. In der Nähe eines Supermarktes an der Frankenfelder Chaussee bei Luckenwalde kam es zum Zusammenstoß, der für das Tier tödlich endete. Der PKW Nissan einer 52-jährigen war nicht mehr fahrbereit. Es entstand eine Sachschaden von 2.500 Euro.

Um 6:17 Uhr heute Morgen stieß ein weiterer PKW mit einem Wildschwein zusammen. Der Fahrer befuhr die B 102 von Werbig in Richtung Hohengörsdorf. Der PKW Audi des 36-jährigen wurde dabei beschädigt, das Tier konnte die Flucht ergreifen. Am Wagen entstand eine Sachschaden von 2.000 Euro.

Diese drei Fälle sind eine Beispiel für viele Unfälle, die insbesondere in der in der aktuellen Jahreszeit fast täglich auftreten. Aus diesem Grund bittet die Polizei folgende Hinweise zu beachten:

  • Passen Sie Ihre Geschwindigkeit den Sichtverhältnissen an
  • Behalten Sie die Fahrbahnränder im Auge

     

    Wenn Sie ein Tier auf der Fahrbahn oder am Fahrbahnrand bemerken:

  • Bremsen sie ab!
  • Weichen sie nicht aus!
  • Betätigen Sie die Hupe!
  • Fahren Sie mit Abblendlicht!
  • Denken Sie daran, wo ein Tier die Fahrbahn betritt, können noch weitere Tiere folgen!

Dienstag und Mittwoch, 23. und 24.01.2018, in den frühen Abend- und Morgenstunden

Verantwortlich:

Polizeidirektion West
Pressestelle

Magdeburger Straße 52
14770 Brandenburg an der Havel

Telefon: 03381 560-2020
Telefax: 03381 560-2009
pressestelle.pdwest@polizei.brandenburg.de
Zur Polizeidirektion West


Das könnte Sie auch interessieren