Maßnahmen der Polizei gestört

Hennigsdorf

Oberhavel

Kategorie
Kriminalität
Tags
Gewalt
Straftaten
Datum
10.08.2022

Während Polizeibeamte gestern gegen 19.00 Uhr zur Klärung eines Sachverhaltes in der Albert-Schweitzer-Straße waren, störte ein 17-jähriger alkoholisierter Berliner mehrfach die polizeilichen Maßnahmen. Daher wurden ihm zur Verhinderung weiterer Straftaten Handfesseln angelegt. Er widersetzte sich, trat die Beamten mehrfach und versuchte, auch im Streifenwagen einen Beamten mit dem beschuhten Fuß zu treffen. Weil er sich offenbar in einem psychischen Ausnahmestand befand, brachten die Polizisten ihn in ein Krankenhaus. Dort schlug, trat und spuckte er wiederholt. Auch beleidigte er die Beamten, welche unverletzt und weiterhin dienstfähig blieben. Wegen Widerstandes und Beleidigung muss der junge Mann sich nun verantworten.

Verantwortlich:

Polizeidirektion Nord
Pressestelle

Fehrbelliner Str. 4c
16816 Neuruppin

Telefon der Vermittlung:
03391 354-0

Telefax: 03391 354-2009
pressestelle.pdnord@polizei.brandenburg.de
Zum Impressum des Polizeipräsidiums


Das könnte Sie auch interessieren