Kriminalstatistik der Polizeidirektion West

Leichter Anstieg bei Straftaten in Westbrandenburg

Überregional

Kategorie
Kriminalität
Datum
19.03.2020

Brandenburg an der Havel – Leitender Polizeidirektor Karsten Schiewe, der die Dienstgeschäfte des Leiters der Polizeidirektion West wahrnimmt, zur Auswertung der Polizeilichen Kriminalstatistik 2019:

„Positiv werte ich den leichten Rückgang bei Diebstahls- und Gewaltdelikten sowie bei Betrügereien. Dabei ist die Zahl der registrierten Diebstähle sogar auf dem niedrigsten Stand seit 2011, also seit Bestehen der Polizeidirektion West ist. Ein immer noch vergleichsweise niedriges Niveau haben wir bei den Einbrüchen in Wohnungen und Einfamilienhäuser, der registrierte Anstieg ruft jedoch nach klaren Maßnahmen. Wir haben deshalb unsere so genannten Luna-Streifen bereits mit Beginn der dunklen Jahreszeit wieder verstärkt eingesetzt. Im Potsdamer Umland unterstützt uns dabei dankenswerter Weise sogar die Reiterstaffel der Bundespolizei. Besitzern von Einfamilienhäusern bieten wir darüber hinaus individuelle und kostenlose Beratungen direkt bei ihnen zu Hause an. Hier werden typische Schwachstellen und Einbruchsmöglichkeiten an Haus oder Wohnung aufgezeigt und herstellerneutrale Empfehlungen gegeben. Umsetzen muss sie  natürlich jeder selbst. Diese Verantwortung kann die Polizei nicht abnehmen, gibt aber Tipps zu bestehenden Fördermöglichkeiten.“

Polizeidirektor Sven Mutschischk, Leiter Kriminalpolizei der Polizeidirektion West zum Niveau der Gewaltkriminalität (2019: 1.582; 2018: 1.597) sowie der Sachbeschädigungen (2019: 7.003; 2018: 6.848):

„Auch wenn die Gewaltkriminalität insgesamt leicht zurückgegangen ist, verharrt sie doch auf vergleichsweise hohem Niveau. Bei der Zahl der Sachbeschädigungen gab es einen leichten Anstieg. Hier sind alle gefragt, wer Graffitischmierer beobachtet, sollte genauso die Polizei rufen, wie der Zeuge eines Raubes oder einer Körperverletzung. Zivilcourage heißt nicht unbedingt persönlich einschreiten zu müssen, aber wer wegschaut und gar nichts tut, erschwert die Arbeit der Polizei und lässt die Täter unter Umständen damit durchkommen.“

Direktionsleiter Schiewe zum Anstieg bei der Rauschgiftkriminalität (2019: 3.378; 2018: 3.110):

„Wir erkennen Örtlichkeiten, die zu Brennpunkten werden könnten und kontrollieren dort stärker, um rechtzeitig gegenzusteuern. Unser vermehrtes Hingucken führt dabei zwangsläufig auch zu mehr Feststellungen, was sich in den registrierten Zahlen widerspiegelt. Trotzdem werden wir hier nicht nachlassen, denn nur ständiger Kontrolldruck führt zu einer Verhaltensänderung. Drogenkonsum setzt Drogenbeschaffung und Drogenbesitz voraus und das sind keine Kavaliersdelikte!“

 

Die Polizeidirektion West (PD West) ist zuständig für die Landkreise Potsdam-Mittelmark; Havelland; Teltow-Fläming sowie die kreisfreien Städte Brandenburg an der Havel und die Landeshauptstadt Potsdam. Die Autobahnpolizei der PD West ist für 195 Autobahnkilometer auf den Autobahnen BAB 2; BAB 9; BAB 10; BAB 115 zuständig. Die Wasserschutzpolizei pattrouliert auf 290 km Wasserstraßen.

Verantwortlich:

Polizeidirektion West
Pressestelle

Magdeburger Straße 52
14770 Brandenburg an der Havel

Telefon: 03381 560-2020
Telefax: 03381 560-2009
pressestelle.pdwest@polizei.brandenburg.de
Zum Impressum des Polizeipräsidiums


Das könnte Sie auch interessieren