Brand in Mehrfamilienhaus: Tatverdächtiger vorläufig festgenommen

Brandenburger Vorstadt, Schopenhauerstraße

Potsdam

Kategorie
Brände
Datum
04.05.2021

Montag, 03.05.2021, 22:35 Uhr

Ein Brand in einem Mehrfamilienhaus ist der Polizei am späten Montagabend mitgeteilt worden. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde ein Stuhl im Treppenhaus in Brand gesetzt. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. Durch das Feuer wurden die Wände des Treppenflures verrußt sowie Rauchmelder und Beleuchtung beschädigt. Angaben zur Schadenshöhe können derzeit nicht getroffen werden. Personen kamen bei dem Brand nicht zu Schaden. Nach Lüftung der Räumlichkeiten durch die Feuerwehr konnte der Brandort wieder freigegeben werden.

Im Rahmen der Ermittlungen ergab sich ein dringender Tatverdacht gegen einen 25-jährigen Bewohner des Hauses, den Brand herbeigeführt zu haben. Ein Atemalkoholwert ergab bei dem Mann einen Wert von 2,11 Promille. Er wurde in der Nacht vorläufig festgenommen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen schwerer Brandstiftung übernommen und prüft auch, ob der Tatverdächtige für weitere Brände in unmittelbarer Nähe, vom vergangenen Wochenende, in Betracht kommt. Ebenso hat sie Kontakt mit der zuständigen Staatsanwaltschaft aufgenommen, die über den weiteren Verbleib des 25-Jährigen entscheiden wird.

Verantwortlich:

Polizeidirektion West
Pressestelle

Magdeburger Straße 52
14770 Brandenburg an der Havel

Telefon: 03381 560-2020
Telefax: 03381 560-2009
pressestelle.pdwest@polizei.brandenburg.de
Zum Impressum des Polizeipräsidiums


Das könnte Sie auch interessieren