Kriminalpolizei sucht Geldabholerin nach Schockanruf mit Phantombild

Tatzeit: Dienstag, 13. Oktober 2020, 16:55 Uhr

Görden, Veilchenweg

Brandenburg an der Havel

Kategorie
Gesuchte Straftäter
Datum
30.06.2021

Phantombild Geldabholerin nach EnkeltrickPhantombild Geldabholerin nach Enkeltrick Am Nachmittag des 13. Oktober 2020 meldet sich der angebliche Enkel einer über 90-jährigen Frau telefonisch bei ihr. Der Anrufer gab an, dass er zuvor einen Verkehrsunfall hatte und nun dringend 20.000 Euro benötigte. Als die Senioren ihm entgegnete, dass sie nicht über so viel Geld verfüge, fragte der Anrufer sie über Wertgegenstände und vorhandenes Bargeld aus. Im weiteren Gespräch überredete der Mann, ihm sämtliche Wert- und Bargeldbestände zu überlassen. Zur Abholung würde er seine Arbeitskollegin schicken, da er wegen des Unfalls immer noch verhindert sei. Jetzt sucht die Kriminalpolizei nach Zeugen die die abgebildete Frau gesehen haben, sie oder ihren Aufenthalt kennen. Die unbekannte Frau erschien gegen 16:55 Uhr an der Adresse der geschädigten Dame und übernahm Briefumschläge mit einer hohen Summe vierstelligen Bargeld sowie ihren Wertgegenständen (Ohr- Hand- und Halsschmuck) Die Frau wir wie folgt beschrieben: Sie sei etwa 160cm groß und hat kurze blonde Haare. Zur Tatzeit war sie schwarz gekleidet und hatte eine weiße „adidas“ Umhängetasche dabei. Sie sprach, genau wie auch der angebliche Enkel aktzentfreies deutsch.

 

Ihre Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Brandenburg unter der Telefonnummer: 03381 560-0, oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Alternativ können Sie auch das untenaufegführte Hinweisformular nutzen.

Tatzeit: Dienstag, 13. Oktober 2020, 16:55 Uhr

  • Phantombild Geldabholerin nach Enkeltrick

Verantwortlich:

Polizeidirektion West
Pressestelle

Magdeburger Straße 52
14770 Brandenburg an der Havel

Telefon: 03381 560-2020
Telefax: 03381 560-2009
pressestelle.pdwest@polizei.brandenburg.de
Zum Impressum des Polizeipräsidiums


Das könnte Sie auch interessieren