Cookie-Hinweis

Um diesen Service anbieten zu können verwendet die Website Cookies. Durch die Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden.

Notruf 110

In dringenden
Fällen!


Sie befinden sich hier:Startseite

Kategorie:

Sie haben einen Unfall beobachtet?

Artikel in Leichter Sprache


Leichte Sprache ZeichenHier finden Sie Informationen in Leichter Sprache

Haben Sie einen Unfall gesehen?

  • Rufen Sie die Polizei an: 110

Gibt es verletzte Personen?

  • Dann rufen Sie zuerst
    den Rettungs-Dienst an: 112
  • Helfen Sie der verletzten Person!
  • Helfen Sie, die Unfall-Stelle zu sichern!

    Zum Beispiel:
    Stellen Sie den Warn-Dreieck auf!
  • Bringen Sie sich selbst nicht in Gefahr!

 

Das macht die Polizei:

  • Sie macht die Verkehrs-Unfall-Anzeige
  • Sie macht die Fotos von dem Unfall
  • Sie fragt: Wer war Zeuge vom Unfall?

Zeuge ist jemand,
der den Unfall gesehen hat.

Er kann der Polizei
vom Unfall erzählen.

Das nennt man dann
eine Zeugen-Vernehmung.

 

Das ist wichtig:

  • wo und wann genau
    war der Unfall?
  • haben Andere
    den Unfall gesehen?
  • in welche Richtung
    sind Sie gefahren?
  • auf welchem Autobahn-Kilometer
    war der Unfall?
  • wie kam es zum Unfall?
  • Halten Sie
    den Personal-Ausweis bereit!

 

Wie geht es weiter?

Alles was Sie zum Unfall erzählen,
schreibt die Polizei als
Zeugen-Vernehmung auf.

Die Zeugen-Vernehmung
gehört zur Unfall-Akte.

Dort findet man
alle wichtigen Dokumente
zum Unfall.

Manchmal bekommen
die Zeugen eine Vorladung
und müssen zum Gericht gehen.
Dort erzählen sie dem Richter
von dem Unfall.

 

Bei Bagatell-Unfällen
verwarnt die Polizei die Fahrer.

Manchmal müssen die Fahrer
eine Ordnungs-Widrigkeit zahlen.
Das ist eine Geldstrafe.

Ein Bagatell-Unfall heißt:

Niemand ist verletzt
und die Autos sind nicht beschädigt.

Die schweren Unfälle
klärt die Kriminal-Polizei.

 

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wer hat an diesem Text
in Leichter Sprache mitgearbeitet?

Der Original-Text in schwerer Sprache
wurde im Polizeipräsidium verfasst.            

Die Übersetzung in Leichte Sprache
hat die Landeswebredaktion geschrieben.    

Der Text wurde durch die Prüfgruppe
auf Verständlichkeit geprüft.

In Zusammen-Arbeit mit dem
Grundbildungs-Zentrum Potsdam.

Das Zeichen für Leichte Sprache ist von
Inclusion Europe.

So spricht man das: in klu schyn ju rop.

Sie bekommen im Internet mehr Infos
über Inclusion Europe.

Weitere Informationen unter www.leicht-lesbar.eu

 

Verantwortlich:

Zentraldienst der Polizei
des Landes Brandenburg
Landeswebredaktion (IT4)

An der Pirschheide 11
14471 Potsdam

onlineredaktion@polizei.brandenburg.de
Zum Impressum des Zentraldienstes


Das könnte Sie auch interessieren