Cookie-Hinweis

Um diesen Service anbieten zu können verwendet die Website Cookies. Durch die Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden.

Notruf 110

In dringenden
Fällen!


Sie befinden sich hier:Startseite / Vorbeugen & Schützen / Auslandsreisen

Kategorie:
Auslandsreisen

Einfuhr von Kraftfahrzeugen nach Polen

Tags
Internationales
Datum
10.09.2015

LKW auf der Autobahn beladen mit Fahrzeugen Ein Kfz, das aus Deutschland nicht nur zu Urlaubszwecken nach Polen verbracht wird (Verkauf, Mitnahme), unterliegt in Polen einer Einfuhrsteuer. Die berechnete Steuer richtet sich nach Fahrzeugalter und dem von polnischer Seite angesetzten Restwert des Fahrzeugs. Zwar laufen vor dem Europäischen Gerichtshof hiergegen Verfahren, es muss aber weiter mit der Erhebung der Einfuhrsteuer gerechnet werden. Darüber hinaus muss eine technische Hauptuntersuchung an einer Fahrzeugkontrollstelle in Polen durchgeführt werden. Die erste HU eines nach Polen eingeführten Fahrzeuges kostet ca. 160 PLN.

Mit dem 1 Januar 2016 wurde in Polen die sog. Recycling-Gebühr für aus dem Ausland eingeführte Alt- oder Neufahrzeuge abgeschafft. Der Abschluss eines Auslandsschutzbriefes für Kraftfahrzeuge wird empfohlen, da bei einem Unfall sehr hohe Kosten für den Rücktransport des Fahrzeuges nach Deutschland entstehen, bzw. sehr hohe Gebühren für den Fall der Verschrottung in Polen anfallen können.

Stand: 25.01.2016

*Haftungsausschluss:

Alle Angaben dieses Merkblattes beruhen auf den Erkenntnissen und Erfahrungen des Beauftragten für deutsch-polnische Beziehungen zum Zeitpunkt der Abfassung des Merkblatts. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden.

Verantwortlich:

Beauftragter des Polizeipräsidiums
für deutsch-polnische Beziehungen
Nuhnenstr. 40
15234 Frankfurt (Oder)

Telefon: 0335 561-3031
Telefax: 0335 561-3039
BdpB.pp@polizei.brandenburg.de

Gemeinsames Zentrum in Swiecko
Telefon: 0335 561-3738 oder-3739
Zum Impressum des Polizeipräsidiums


Das könnte Sie auch interessieren