Datenschutzhinweise

Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Notruf 110

In dringenden
Fällen!


Sie befinden sich hier:Startseite/Vorbeugen & Schützen/Fundmunition

Kategorie:
Fundmunition

Bauen in kampfmittelbelasteten Gebieten

Tags
Gefahren,
Rechtliches
Datum
23.07.2015

Bauen in kampfmittelbelasteten GebietenFür eine Baugenehmigung im Land Brandenburg benötigen Sie eine Kampfmittelfreiheitsbescheinigung. Im Land Brandenburg erteilen die unteren Bauaufsichtsbehörden eine Baugenehmigung für mit Kampfmitteln belastete Gebiete erst nach Vorlage einer Kampfmittelfreiheitsbescheinigung oder mit der Auflage, vor Baubeginn diese Bescheinigung beizubringen. Die Bescheinigung ist gemäß Gebührengesetz für das Land Brandenburg kostenpflichtig. Im Rahmen der Gefährdungsabschätzung wurde daher durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst eine Kampfmittelverdachtsflächenkarte erarbeitet. Diese Karte wurde den Bauordnungsämtern der Landkreise und kreisfreien Städte übergeben. An Hand dieser Karte ist ersichtlich, ob sich ein geplantes Bauvorhaben in einem kampfmittelbelasteten Gebiet befindet. Bauen in Gebieten, in denen eine konkrete Kampfmittelbelastung festgestellt wurde, ist nur nach abschließender Räumung der verdächtigen Flächen möglich.

 

Verantwortlich:

Zentraldienst der Polizei
des Landes Brandenburg
Kampfmittelbeseitigungsdienst

Am Baruther Tor 20
15806 Zossen OT Wünsdorf

Telefon: 033702-2140
Telefax: 033702-214200
kampfmittelbeseitigungsdienst@polizei.brandenburg.de
Zum Impressum des Zentraldienstes


Das könnte Sie auch interessieren