Zwei Männer bei Unfällen ums Leben gekommen

BAB 2 zwischen AS Ziesar und AS Wollin in Richtung Potsdam

Potsdam-Mittelmark

Kategorie
Verkehrsunfall
Datum
28.10.2020

Mehrere Zeugen meldeten der Polizei am späten Dienstagabend, dass im o.g. Autobahnabschnitt ein LKW gegen die Mittelleitplanke gefahren sei. Der Fahrer war offenbar aus noch ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn abgekommen. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Bisherige Erkenntnisse deuten allerdings darauf hin, dass der 51-jährige ukrainische Staatsbürger einen medizinischen Notfall gehabt haben könnte.

Ein 75-jähriger Mercedes-Fahrer, der kurz darauf die Unfallstelle passierte, fuhr über auf der Fahrbahn verstreute Trümmerteile des LKW. Dabei entstand jedoch nur Sachschaden.

Der geschätzte Gesamtschaden des Unfalls beläuft sich auf rund 55.000 Euro. Da bei dem Unfall der Tank des LKW aufgerissen und Kraftstoff ausgelaufen war, musste die Autobahn in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt werden. Ab etwa 0:20 Uhr wurde der Verkehr in Richtung Potsdam wieder einspurig an der Unfallstelle vorbei geleitet.

Im weiteren Verlauf ereignete sich gegen 01:50 Uhr ein Folgeunfall. Am Ende des Staus, der sich nach dem vorgenannten Unfall auf der BAB 2 in Richtung Potsdam gebildet hatte, übersah ein noch unbekannter Fahrer eines Transporters offenbar das Stauende und fuhr dort auf einen beinahe stehenden LKW einer deutschen Spedition auf. Der Fahrer des Transporters konnte später nur noch tot aus dem Fahrzeug geborgen werden. 

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der LKW auf einen davorstehenden polnischen LKW aufgeschoben. Der 51-jährige Fahrer des deutschen LKW (polnischer Staatsbürger) wurde dabei leicht verletzt und von Rettungskräften zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft kam an der Unfallstelle ein Gutachter zum Einsatz. Der entstandene Sachschaden wird hier auf etwa 42.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen zur Identität des Fahrers des Transporters dauern derzeit weiter an.

Die Fahrbahn in Richtung Potsdam wurde wegen des Unfalls wiederum gesperrt. Etwa 7:30 Uhr konnten beide Richtungsfahrbahnen nach Abschluss aller Maßnahmen freigegeben werden. Es kam zu erheblichen Staus auch auf den Umfahrungsstrecken.

Dienstag, 27.10.2020, 22:40 Uhr sowie Mittwoch, 28.10.2020, 01:51 Uhr

Verantwortlich:

Polizeidirektion West
Pressestelle

Magdeburger Straße 52
14770 Brandenburg an der Havel

Telefon: 03381 560-2020
Telefax: 03381 560-2009
pressestelle.pdwest@polizei.brandenburg.de
Zum Impressum des Polizeipräsidiums


Das könnte Sie auch interessieren