Cookie-Hinweis

Um diesen Service anbieten zu können verwendet die Website Cookies. Durch die Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden.

Notruf 110

In dringenden
Fällen!


Sie befinden sich hier:Startseite / Aktuelles / Polizeimeldungen

Kategorie:
Polizeimeldungen

Viele Beleuchtungsmängel bei Polizeikontrollen - Herbstcheck ist wichtig

Potsdam

Überregional

Kategorie
Die Polizei
Datum
09.11.2018

Zu Beginn der dunklen Jahreszeit führte das Polizeipräsidium neben allgemeinen Verkehrsüberwachungsmaßnahmen verstärkt Verkehrskontrollen bei Kraftfahrzeugen und Fahrrädern durch. Die Beamten der Verkehrspolizei und des Wach- und Wechseldienstes achteten dabei insbesondere auf eine richtig eingestellte und funktionstüchtige Beleuchtung der Kraftfahrzeuge und Fahrräder.

Jeder Vierte mit Mängeln

Die Polizei kontrollierte landesweit fast 15.600 Fahrzeuge und stellte über 3.900 Beleuchtungsmängel fest. Das entspricht ungefähr dem Vorjahresniveau. Im Vorjahr wurden bei Kontrollen im Oktober ca. 15.300 Fahrzeuge kontrolliert und knapp 3.500 festgestellte Beleuchtungsmängel festgestellt.

Fast 40 Prozent der kontrollierten 4.157 Radfahrer wiesen Beleuchtungsmängel auf. Bei 1.640 Radfahrern wurden entweder fehlende Beleuchtung oder das Nichtbenutzen der Lichter geahndet. Seit Mitte vergangenen Jahres dürfen Beleuchtungen am Fahrrad abnehmbar sein. Vor Fahrtantritt müssen diese aber fest angebracht werden und dürfen während der Fahrt nicht blinken.

Polizeioberrat Jan Strotzer
Leiter des Sachbereiches Verkehrsangelegenheiten im Polizeipräsidium:

„Wir empfehlen allen Verkehrsteilnehmern auf eine funktionstüchtige Beleuchtung zu achten und diese vor Fahrtantritt zu überprüfen. Sehen und gesehen werden sind das A und O in der dunklen Jahreszeit. Bei Fußgängern und Radfahrern unterstützen eine helle reflektierende Bekleidung sowie die Nutzung von Reflektoren den Sichtbarkeitseffekt. Nutzen Sie Reflektoren und erhöhen Sie so ihre Erkennbarkeit um ein Fünffaches.

Unsere Tipps:

  • Überprüfen Sie die Beleuchtung auf Funktionsfähigkeit und richtige Einstellung.
  • Reinigen Sie regelmäßig alle Scheinwerfer und Autoleuchten.
  • Kontrollieren Sie die Scheibenwischer und tauschen Sie defekte Wischerblätter aus.
  • Füllen Sie die Scheibenwischanlage mit winterfestem Reinigungszusatz auf.
  • Überprüfen Sie regelmäßig die Beleuchtung und Reflektoren am Fahrrad.
  • Nutzen Sie reflektierende Leuchtbänder, um besser gesehen zu werden.

Tage der Sichtbarkeit

Zusammen mit dem „Netzwerk Verkehrssicherheit Brandenburg“, dem „Forum Verkehrssicherheit des Landes Brandenburg“ und weiteren Partnern wurde vom 6. bis zum 8. November erstmalig die landweite Aktion „Tage der Sichtbarkeit“ durchgeführt. An mehr als 100 Orten zwischen Elbe und Oder wurde mit Fußgängern und Radfahrern vor Bahnhöfen, auf Marktplätzen oder an anderen stark frequentierten Orten das Gespräch gesucht.

Zum Beispiel wurden in der Polizeidirektion West 144 Radfahrer, davon 83 Kinder, hinsichtlich ihrer Beleuchtung überprüft. Es kam zu 17 Regelverstößen von KFZ-Führern gegenüber Radfahrern.

Die Polizeidirektion Ost kümmerte sich gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des zuständigen Ordnungsamtes um die „Frühaufsteher“, die es in den frühen und noch dämmrigen Morgenstunden zur Schule zog. So wurde vor der Woltersdorfer Grundschule am Weinbergweg (LK LOS) auf die Gefahren im Straßenverkehr, speziell in der dunklen Jahreszeit, aufmerksam gemacht. Ein besonderes Augenmerk legten unsere Akteure auf Radfahrer die mit ihren Drahteseln zur Schule unterwegs waren. Ganz genau schauten sie sich die Beleuchtungsanlage der Räder an und kontrollierten, ob auch die vorgeschriebenen Reflektoren vorhanden waren. Ein anschließender Sicherheitscheck rundete die Kontrolle ab.    

Ein besonders tolles Projekt hat sich die Prävention der PI Cottbus Spree-Neiße einfallen lassen. Neun Grundschulen und 2.081 Schüler wurden zu einem Schulwettbewerb um die „sichtbarste Schule“ aufgerufen. Im Rahmen einer Projektwoche sollten sich die Schulkinder vorab Gedanken machen, wie ihre eigene Sichtbarkeit verbessert werden kann.

Die Regeln lauteten:

  • Ein Kind zählt als „kleiner Leuchtkörper“, wenn mindestens drei Sachen unabhängig voneinander Leuchten.
  • Der Leuchtkörper muss sich im öffentlichen Straßenverkehr bewegen, drei Schritte sind zu wenig.

Insgesamt wurden 1.160 (55,74%) kleine Leuchtkörper gezählt. Gewonnen hat die Grundschule Groß Gaglow. Im Schnitt hatten sich fast 75% Prozent der Schüler mit Warnwesten, reflektierenden Bändern, Knicklichtern und blickenden Schuhen für den sichereren Schulweg sichtbar gemacht. Die Sieger dürfen kostenfrei zu einem Film ihrer Wahl ins Kino.

Auch die Polizeidirektion Nord bilanzierte eine tolle Zusammenarbeit mit externen Partnern aus Wittenberge, Perleberg und Pritzwalk, die im Rahmen der Aktion Gutscheine für Lichtreparaturen verteilten.

Die landesweiten Tage der Sichtbarkeit wurden durch alle Beteiligten sehr gut angenommen und stellten einen wichtigen Beitrag zur Verkehrsunfallprävention im Land Brandenburg dar. Die Polizei des Landes Brandenburg wird dieses Thema nächstes Jahr wieder angehen.

Verantwortlich:

Polizeipräsidium
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Kaiser-Friedrich-Straße 143
14469 Potsdam

Telefon: 0331 283-3020
Telefax: 0331 283-3029
pressestelle.pp@polizei.brandenburg.de
Zum Impressum des Polizeipräsidiums


Das könnte Sie auch interessieren