Cookie-Hinweis

Um diesen Service anbieten zu können verwendet die Website Cookies. Durch die Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden.

Notruf 110

In dringenden
Fällen!


Sie befinden sich hier:Startseite / Aktuelles / Polizeimeldungen

Kategorie:
Polizeimeldungen

Truppführer (m/w/d)

Bereich Kampfmittelbeseitigungsdienst

Oranienburg

Überregional

Kategorie
Stellenausschreibungen
Datum
08.05.2019

Der Zentraldienst der Polizei des Landes Brandenburg, Dienstort Oranienburg, sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Bereich Kampfmittelbeseitigungsdienst (KMBD)

 

zwei Truppführer (m/w/d).

 

Der Kampfmittelbeseitigungsdienst gewährleistet für das Territorium des Landes Brandenburg, das bundesweit den höchsten Anteil an kampfmittelbelasteten Flächen aufweist, einen Schutz vor den hiervon ausgehenden Gefahren.

 

Aufgabenschwerpunkte:

  • Beseitigung von Einzelfunden
  • Fachaufsicht über Räumstellen entsprechend rechtlicher Regelungen bzw. vertraglicher Vereinbarungen
  • Durchführung und Beauftragung von Munitionstransporten
  • Entschärfung und Sprengung von Kampfmitteln
  • verantwortlich für die lückenlose Nachweisführung von Kampfmitteln
  • verantwortlich für Munitionszwischenlager und Sprengstoff- und Zündmittellager und deren lückenlose Nachweisführung
  • Prüfung und Beurteilung von Kampfmittelverdachtsflächen
  • Vorgangsbearbeitung im Rahmen von Kampfmittelräumarbeiten
  • Durchführung von Ortsbesichtigungen bzw. abschließende Prüfung der durchgeführten Ortsbesichtigungen des Munitionsfacharbeiters (E6)
  • Erstellung von Leistungsbeschreibungen
  • Erprobungen neuer Verfahren in der Kampfmittelbeseitigung
  • Abstimmungen mit Behörden und Einrichtungen
  • Verantwortlich für die Instandhaltung der Arbeitsmittel
  • Verantwortlich für die Einhaltung der jeweiligen Arbeitsvorschriften, Anweisungen und Richtlinien innerhalb seines Aufgabenbereiches
  • bei Bedarf und gesundheitlicher Eignung ist die Ausbildung und Verwendung im Kampfstofftrupp /am Wasserschneidgerät möglich
  • Unterstützung und Durchführung von Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit

Anforderungsprofil und Qualifikationen:

Für die zu besetzende Stelle suchen wir eine engagierte Persönlichkeit mit abgeschlossener Ausbildung in einem Metall- bzw. technischen Beruf.

  • gültiger Befähigungsschein nach §20 SprengG als fachtechnische Aufsichtsperson in der Kampfmittelbeseitigung
  • Erfahrung mit Bohrlochsondierung und Bombenbergung, in Bezug auf alle Maßnahmen der Bergung und Entschärfung von Bomben mit chem. Langzeitzünder unter Beachtung der Besonderheiten der Stadt Oranienburg
  • Dienst in der Rufbereitschaft
  • gesundheitliche Eignung
  • Führerschein Klasse B/BE, C/CE optional
  • gültiger Ersthelfernachweis

bevorzugt werden Bewerbungen mit:

  • ADR-Schein Klasse 1
  • Sonderlehrgang „Herstellen der Transportfähigkeit durch Sprengen oder Entschärfen am Fundort“
  • Sonderlehrgang „Munition des ehem. Warschauer Paktes/Ostblock“
  • Sonderlehrgang „Chemische und Kampfstoffmunition“
  • Sonderlehrgang „Natomunition“
  • Sonderlehrgang „Munition des ersten Weltkriegs“
  • gute Computerkenntnisse (Arbeiten mit Word und Excel)

vorteilhaft ist:

  • ein Nachweis über das Tragen von schwerem Atemschutz

Wir bieten Ihnen:

  • eine unbefristete Einstellung als Tarifbeschäftigten mit einer Eingruppierung in die Entgeltgruppe E 9 TV-L
  • ein motiviertes Team mit hoher fachlicher und sozialer Kompetenz
  • ein offenes und konstruktives Betriebsklima
  • flexible Arbeitszeiten.

Wir legen als attraktiver und durch das audit berufundfamilie zertifizierter Arbeitgeber bei der Gestaltung der Arbeitsplätze und -bedingungen großen Wert darauf, dass sich die Belange von Beruf und Familie bestmöglich vereinbaren lassen. Dieser Arbeitsplatz ist grundsätzlich auch für eine Teilzeitbeschäftigung geeignet. Teilzeitwünschen kann im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen werden.

Wir fördern aktiv die Gleichstellung aller Beschäftigten. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Allen,  unabhängig von deren Nationalität (Kommunikationssprache ist Deutsch), sozialer Herkunft, Alter, Religion, Behinderung oder sexueller Identität. Bewerbende mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls bevorzugt.

Es wird darauf hingewiesen, dass bei Einstellungsabsicht ein Auszug aus dem Bundeszentralregister (Führungszeugnis) gem. § 30 Absatz 5 Bundeszentralregistergesetz zur Vorlage bei der Behörde abgefordert wird.

Kontakt und Informationen

Auskünfte zum fachlichen Aufgabenbereich erteilt Ihnen gerne Herr Ewler unter der Tel.-Nr. 033702-214-120. Für Fragen zum Ausschreibungsverfahren steht Ihnen gerne Frau Ötjengerdes unter der Tel.-Nr. 033702- 91-136 zur Verfügung.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen, wie Lebenslauf, Abschlusszeugnis Berufsausbildung/Studium und Arbeitszeugnisse sowie der Angabe der telefonischen Erreichbarkeit zur kurzfristigen Kontaktaufnahme.

Es ist zu beachten, dass Bewerbungen durch den Zentraldienst der Polizei des Landes Brandenburg nur postalisch akzeptiert werden. Eine Online-Bewerbung ist derzeit nicht möglich.

Diese senden Sie bitte bis spätestens 29. Mai 2019 an den

 

Zentraldienst der Polizei

Verwaltung (Personal)

Kennzahl: KMBD 04/19

Am Baruther Tor 20

15806 Zossen.

 

Informationen zum Datenschutz

Der Zentraldienst der Polizei des Landes Brandenburg (ZDPol) verarbeitet Daten von Ihnen im Zusammenhang mit der Durchführung von Bewerbungsverfahren. Mit diesen Datenschutzhinweisen möchte der ZDPol Sie gemäß Art. 13 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) über die Verarbeitung Ihrer Daten informieren.

Weitere Informationen finden Sie unter Links zum Thema.

Verantwortlich:

Zentraldienst der Polizei
des Landes Brandenburg

Am Baruther Tor 20
15806 Zossen OT Wünsdorf

Telefon: 033702 91–132
Telefax: 033702 91–495

Zum Impressum des Zentraldienstes


Das könnte Sie auch interessieren