Stellenausschreibung Sachbearbeiter (m/w/d) Informationssicherheit

Frankfurt (Oder)

Überregional

Kategorie
Stellenausschreibungen
Datum
20.07.2022

Im Polizeipräsidium Land Brandenburg, Polizeidirektion Ost, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet die Stelle

Sachbearbeiter Informationssicherheit zgl. Informationssicherheitskoordinator (IFSK) bei der Leiterin/dem Leiter des Direktionsstabes der Polizeidirektion Ost

( m / w / d )

zu besetzen. Der Dienstort ist Frankfurt (Oder).

 

Arbeitsaufgaben:

  • Beratung der/des Informationssicherheitsbeauftragten der Behörde (IFSB)
  • fachliche Anleitung und Beratung der nachgeordneten Organisationseinheiten
  • Initiierung/ Erstellung von Standards zur Informationssicherheit
  • Abnahme, Initiierung und Kontrolle von Sicherheits­konzepten zu den vorhandenen/ künftigen IT-Verfahren
  • Fortschreibung der Datenbank zur polizeilichen Informationssicherheit
  • Erstellen/ Überarbeiten und Kontrolle der Einhaltung von Vorschriften zur Informationssicherheit für das Polizeipräsidium
  • Umsetzung der Vorschriften zur Informationssicherheit
  • Bewertung von IT-Sicherheitslagen
  • Untersuchung von IT-Sicherheitsvorfällen und Notfallvorsorge
  • Mitwirkung bei internen und externen Audits sowie Revisionen im Bereich Informationssicherheit
  • Mitarbeit in Gremien, Arbeits- und Projektgruppen
  • Mitarbeit in internen Arbeits- und Projektgruppen sowie zentralen Fachgremien des Landes (z.B. IT-Sicherheitsboard)
  • Mitwirkung bei der Initiierung, Erstellung und Fortschreibung von Standards bzw. Konzepten zur Informationssicherheit
  • Mitarbeit in BAO-Lagen

 

Anforderungen:

 

Allgemeine Voraussetzungen

  • Befähigung für den gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst oder Befähigung für den gehobenen Polizeivollzugsdienst oder Tarifbeschäftigter
  • einschlägige Berufsausbildung
  • Erfahrungen im Bereich der Informationssicherheit (wünschenswert)
  • Erweiterte Sicherheitsüberprüfung der Stufe 2 (Ü 2)  

 

Fachliche Voraussetzungen

  • Ausbildung zur/zum zertifizierten IT-Sicherheitsbeauftragten 1)
  • Erfahrung im Bereich der IT-Sicherheitstechnik
  • Erfahrungen im Umgang mit BSI-Standards 2)
  • Erfahrungen im Umgang mit einem Grundschutztool 2) 
  • Überblick über die polizeiliche IT-Landschaft
  • Erfahrungen im Umgang mit IT-Architekturmodellen
  • Kenntnisse über Standards der Informationssicherheit in der Polizei BB
  • Polizeiliches Organisationswissen (Aufgaben, Prozesse, Aufbau- und Ablauforganisation)
  • Organisationserfahrung

 

Außerfachliche Voraussetzungen

  • Abstraktionsfähigkeit (Verknüpfung auf strategischer Ebene)
  • Kommunikations- und Präsentationsfähigkeit
  • strukturiertes und systematisches Arbeiten
  • gutes schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen
  • gutes Verhandlungsgeschick
  • Bereitschaft, neues Wissensgebiet zu erschließen und anzuwenden
  • Kooperations-/Teamfähigkeit

 

Wir bieten Ihnen:

  • einen sicheren Arbeitsplatz durch unbefristete Einstellung nach der Entgeltgruppe 10 des Tarifvertrages der Länder (TV-L)
  • Leistungen nach dem TV-L (z.B. 30 Tage Erholungsurlaub, Jahressonderzahlung, Zusatzversorgung der VBL, vermögenswirksame Leistungen)
  • abwechslungsreiche und herausfordernde Tätigkeit im polizeilichen Umfeld
  • flexible Arbeitszeiten
  • betriebliches Gesundheitsmanagement
  • fachliche und kompetenzstärkende Weiterentwicklungsmöglichkeiten im Rahmen von Fortbildungen

Die Polizei des Landes Brandenburg unterstützt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch flexible Arbeitszeitgestaltung im Rahmen dienstlicher Möglichkeiten. Die Stelle ist grundsätzlich zur Besetzung mit Teilzeitkräften geeignet. Die Bereitschaft zu einer flexiblen Arbeitszeitgestaltung gemäß den dienstlichen Erfordernissen unter Berücksichtigung der familiären Belange wird vorausgesetzt.

Bewerbungen von Frauen wird besonders gern entgegengesehen.

Schwerbehinderte und denen gleichgestellte Menschen werden nach Maßgabe des Sozialgesetzbuchs (SGB) IX bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt. Der Hinweis auf eine Schwerbehinderung in der Bewerbung ist wünschenswert.

Es wird darauf hingewiesen, dass bei Einstellungsabsicht ein Auszug aus dem Bundeszentralregister (Führungszeugnis) gemäß § 30 Abs. 5 Bundeszentralregistergesetz zur Vorlage bei einer Behörde abgefordert wird. Darüber hinaus erfordert die Tätigkeit eine erweiterte Sicherheitsüberprüfung der Stufe 2 (Ü 2), die durch den Dienstherrn/ Arbeitgeber vorgenommen wird.

Fühlen Sie sich angesprochen? Dann bewerben Sie sich bitte mit aussagekräftigen Unterlagen, einschließlich Qualifikationsnachweisen, Abschluss- und Arbeits(zwischen)zeugnissen, bis zum 21.08.2022 auf dem Postweg beim:

 

                                Polizeipräsidium Land Brandenburg

                                           Polizeidirektion Ost

                                             Stabsbereich 3

                                           Nuhnenstraße 40

                                       15234 Frankfurt (Oder)

Bei Rückfragen steht Ihnen Herr Karras unter der Telefonnummer (0335) 561-2311 gern zur Verfügung.

Mit der Bewerbung erklärt sich die Bewerberin/ der Bewerber damit einverstanden, dass die Bewerbungsunterlagen auch im Falle einer erfolglosen Bewerbung für die Dauer von mindestens drei Monaten aufbewahrt werden. Hinweise zum Datenschutz finden Sie unter www.polizei.brandenburg.de unter „Rechtliche Hinweise“ oder in schriftlicher Form auf Anforderung.

Sofern Sie die Rücksendung Ihrer Bewerbungsunterlagen wünschen, legen Sie bitte einen ausreichend frankierten Rückumschlag bei. Bewerbungen, die nach Ablauf der Bewerbungsfrist eingehen, können nicht berücksichtigt werden.

______________________________________________________________________________________________________

 

[1])    Die Ausbildung muss zum Zeitpunkt der Bewerbung noch nicht absolviert sein, ist jedoch zwingende Voraussetzung für eine dauerhafte Verwendung als Sachbearbeiter(in) Informationssicherheit.

2)    wünschenswert

 

Verantwortlich:

Polizeidirektion Ost
Pressestelle

Nuhnenstraße 40
15234 Frankfurt (Oder)

Telefon: 0335 561-2020
pressestelle.pdost@polizei.brandenburg.de
Zum Impressum des Polizeipräsidiums


Das könnte Sie auch interessieren